Südtiroler Bauernjugend, Südtiroler Landwirt | 26.05.2022

Gewürztraminer ist Wein des Jahres

Am 19. Mai fand die 23. Landesweinkost der Südtiroler Bauernjugend statt. Insgesamt wurden 38 Weine in den Bewerb geschickt. Der „Wein des Jahres“ ist diesmal ein Gewürztraminer und kommt aus Tramin.

Der Wein des Jahres 2022 bekam einen Weinheber als Pokal: Peter Geier (Mitte) mit Angelika Springeth und Raffael Peer.

Der Wein des Jahres 2022 bekam einen Weinheber als Pokal: Peter Geier (Mitte) mit Angelika Springeth und Raffael Peer.

Mit der Landesweinkost möchte die Südtiroler Bauernjugend die Wertschätzung für den selbst eingekellerten Wein und die ­Motivation der Winzer steigern. Die Veranstaltung wurde heuer zum 23. Mal ausgetragen – wieder im Felsenkeller der Laimburg in Pfatten –, und auch in diesem Jahr waren wieder einige qualitativ hochwertige Weine dabei. 

Ganz nach dem Motto Geselligkeit, Weiterbildung und Qualität konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer untereinander austauschen, über den Wein philosophieren und über Geschmack, Farbe und Geruch der insgesamt 38 eingereichten Weine diskutieren. Der ein oder andere konnte durch die Rückmeldung und die Tipps der Jury auch etwas dazulernen.

Die Fachjury bestehend aus fünf Experten 

Ein feines Gespür für Geschmack, Farbe und Geruch hatte vor allem die Fachjury, bestehend aus Jakob Gasser (Kellerei St. Michael-Eppan), Peter Baumgartner (Obmann Kellerei Eisacktal), Paul Hafner (Weinbauberater), Lorenz Waldthaler (Kellerei Waldthaler) und Lukas Mumelter (Präsident der Weinfachgruppe der SBJ). 

Angefangen bei den neutralen Weißweinen bis hin zur letzten Kategorie, den Süßweinen, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer  über den Abend hinweg insgesamt 38 Weine verkosten und bewerten. Nachdem alle Weine verkostet waren, wurde noch der beste Wein des Jahres ermittelt. 

Über diese Auszeichnung durfte sich Peter Geier aus Tramin freuen. Er hat mit seinem Gewürztraminer nicht nur das Publikum, sondern auch die Fachjury überzeugt. 

Beste Weißweine

Auch die Gewinnerinnen und Gewinner der einzelnen Kategorien durften sich freuen, denn auch ihre Weine überzeugten Jury und Publikum gleichermaßen. 

Der Beste in der Kategorie neutrale Weißweine war der Silvaner von Johannes Kainzwaldner aus Villanders. Auf dem zweiten Platz landete Andreas Enderle aus Tramin mit seinem Chardonnay, und über Platz drei durfte sich Irene Langebner aus Atzwang mit ihrem Weißburgunder freuen. 

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen gab es in der Kategorie der aromatischen Weißweine. Auf Platz eins landete Peter Geier aus Tramin mit seinem Gewürztraminer. Den zweiten Platz belegte Michael Kainzwaldner aus Villanders mit seinem Müller-Thurgau, gefolgt von ­Petra Weger aus Graun mit ihrem Sauvignon. 

Beste Rotweine

Bei den Vernatsch-Weinen überzeugte Lukas Kapfinger aus Marling. Zweiter wurde Franz Pillon aus Kaltern, und über den dritten Platz durfte sich Helmuth Ladurner aus Tscherms freuen. 

Bei den mittelschweren Rotweinen belegte der Blauburgunder von Christian Wachtler aus Brixen Platz eins, und der Blauburgunder von Daniel Bozner aus Girlan landete auf Platz zwei. Den dritten Platz in dieser Kategorie belegte Reinhard Massl aus Schlanders mit seinem Zweigelt Rosé. 

Bei den schweren Rotweinen hatte Jochen Schweiggl aus Kurtatsch mit seinem Lagrein die Nase vorne. Ihm folgten die beiden Merlots von Ludwig Morandell aus Kaltern auf Platz zwei und Georg Guadagnini aus Montan auf Platz drei. 

Beste Süßweine

Kategorie-Sieger bei den Süßweinen wurde wiederum Peter Geier aus Tramin mit seinem Sauvignon. Auf Platz zwei landete Armin Raifer aus Girlan mit seinem Cuvée, und Platz drei belegte Wolfgang Oberhofer aus Brixen mit seinem Solaris. 

Die Landesweinkost der Südtiroler Bauernjugend wird von starken Partnern unterstützt: Den Spezialisten in der Obst- und Weinbautechnik: Bertol Reinhold, Provintec, Fassbinderei Mittelberger, WM AGRI TECHNICS GmbH – VITRAC, Winestore GmbH, Wineplant (Alar Gmbh) und der Kellerei Kaltern.