Südtiroler Landwirt, Produktion | 03.03.2022

Unterwegs zum digitalen Betrieb

Auch im Obst- und Weinbau werden digitale Dienste immer wichtiger – nicht erst seit Corona. Der Südtiroler Beratungsring für Obst- und Weinbau hat die Entwicklung von Beginn an positiv bewertet und seine Dienstleistungen in diesem Bereich aktiv ausgebaut. Auf der Vollversammlung gab es dazu einen Zwischenstand.

Daten zum eigenen Betrieb ständig und von überall abrufbar: Das bietet der Beratungsring für Obst- und Weinbau seinen Mitgliedern.

Daten zum eigenen Betrieb ständig und von überall abrufbar: Das bietet der Beratungsring für Obst- und Weinbau seinen Mitgliedern.

Schon seit mehreren Jahren bietet der Südtiroler Beratungsring seinen Mitgliedern verschiedene digitale Dienste, die ihnen den Arbeitsalltag erleichtern. Diese Dienstleistungen wurden im vergangenen Jahr weiter ausgebaut und zum Teil erneuert. Dies war einer der Schwerpunkte bei der 61. Generalversammlung des Südtiroler Beratungsrings am Dienstag, dem 22. Februar. Bereits zum zweiten Mal in Folge fand sie Corona-bedingt digital statt.

Manuel Santer, der Obmann des Südtiroler Beratungsrings, berichtete: „Wir haben uns schon sehr früh mit der allgemeinen Digitalisierung auseinandergesetzt. Wir wollten den Obst- und Weinbauern dabei helfen, die unliebsame Zettelwirtschaft zu reduzieren, und ihnen unsere fachlichen Informationen überall und jederzeit zugänglich machen.“

Zuerst entstand die Beratungsring-App, welche die Mitglieder bereits seit 2012 nutzen können. Über 3000 Landwirte verwendet sie mittlerweile in ihrem Arbeitsalltag. Empfehlungen für die Bearbeitung ihrer Obst- und Rebanlagen, Warnungen vor Spätfrösten, vor Feuerbrandgefahr oder Befall durch Krankheiten und Schädlinge erhalten sie damit direkt und in Echtzeit auf ihr Handy. Im vergangenen Jahr sind knapp 200 neue Nutzer dazugekommen, ebenso viele nutzen jedoch nach wie vor die alte und nicht mehr aktuelle Version der App. „Seit Kurzem können unsere Mitglieder mittels App außerdem sämtliche im Anbauleitfaden zusammengefassten Empfehlungen der Saison abrufen“, berichtete Santer.

Online-Betriebsheft hat neues Design erhalten

Seit knapp zehn Jahren steht den Mitgliedern des Beratungsringes überdies ein Online-Betriebsheft zur Verfügung. 

Alle Behandlungen, welche die Obst- und Weinbauern im Laufe einer Saison im Bereich Düngung oder Pflanzenschutz durchführen, müssen sie genau dokumentieren. Dies können sie einfach und überall mittels Handys, Tablet oder natürlich mit ihrem Laptop oder PC über das Online-Betriebsheft des Südtiroler Beratungsrings erledigen. „Dieses hat in den vergangenen Monaten ein neues, moderneres Design erhalten, das sich problemlos an jedes verwendete Gerät anpasst. Zusätzlich ist es nun vom Aufbau her noch benutzerfreundlicher als das bisherige“, freut sich Obmann Santer. Die Grundlage für das Online-Betriebsheft sind die umfangreichen Dünge- und Pflanzenschutzmitteldatenbanken, die der Südtiroler Beratungsring bereits seit über zehn Jahren pflegt.


Den ganzen Bericht finden Sie ab Freitag in der Ausgabe 4 des „Südtiroler Landwirt“ vom 4. März ab Seite 17, online auf „meinSBB“ oder in der „Südtiroler Landwirt“-App.