Politik, Wirtschaft | 21.12.2021

Kulinarischer Wettbewerb

Auf der Aktionsbühne des Südtiroler Bauernbundes bei der Messe Agrialp fand das Kochduell der Finalisten des kulinarischen Ideenwettbewerbs rund um ­Südtiroler Urgemüse statt.

Die Finalistinnen des kulinarischen Ideenwettbewerbs bereiteten ihre Rezepte auf der Aktions­bühne des Bauernbunds zu. Foto: Messe Bozen, Marco Parisi

Die Finalistinnen des kulinarischen Ideenwettbewerbs bereiteten ihre Rezepte auf der Aktions­bühne des Bauernbunds zu. Foto: Messe Bozen, Marco Parisi

Gesucht waren anlässlich des Internationalen Jahres für Obst und Gemüse der Vereinten Nationen Rezepte für einen Aperitif, eine Vor- oder Hauptspeise oder ein Dessert, in denen Urgemüse verarbeitet wurde. Gemeint waren damit autochthone Sorten und alte Landsorten wie Wurzeln, Knollengemüse, Kartoffeln, Tomaten, Pastinaken oder Schwarzkohl. Diese mussten für die Kreation eines Kochrezepts verwendet werden und von heimischen Südtiroler Produzenten stammen. Dabei konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihrer kulinarischen Innovationskraft freien Lauf lassen. 

Der Wettbewerb richtete sich zum einen an Hobbyköchinnen und Hobbyköche, zum anderen an Jungköchinnen und Jungköche sowie Lehrlinge, Fachschülerinnen und -schüler, Hotelfachschülerinnen und -schüler. Ausgelobt wurde der Wettbewerb bereits im heurigen Frühjahr durch den Südtiroler Köcheverband, die Messe Bozen und den Südtiroler Bauernbund.

Kochduell auf Agrialp

An die zwanzig Teilnehmer hatten sich insgesamt beworben. In einer ersten Auswahl erstellten Experten des Südtiroler Köcheverbandes ein Ranking, woraus die jeweils zwei Bestplatzieren ausgewählt und zu einem Kochduell auf die Aktionsbühne des Südtiroler Bauernbundes in der Messe Bozen eingeladen wurden. Unter den prüfenden Augen der Jurymitglieder Messe-Präsident Armin Hilpold, Landesrat Arnold Schuler und Bauernbund-Landesobmann Leo Tiefenthaler sowie der Messebesucher bereiteten die Finalistinnen und Finalisten in wenigen Minuten ihre Gerichte zu und präsentierten sie in ansprechender Form – denn das Auge isst bekanntlich mit. Die Jurymitglieder verkosteten die Gerichte und gaben jeweils ein einstimmiges Urteil ab.

Die Sieger-Rezepte

Bei den Jungköchen siegte Daniel Rungger mit Rote-Bete-Fagottini mit Ziegenfrischkäse und Schüttelbrot. Simone Gostner wurde Zweite mit einem Tatar vom Wurzelgemüse auf Karottencreme mit Pink-Lady-Scheiben und Oregano-Senf. Beide Finalisten stammen aus dem Sarntal.

Bei den Hobbyköchinnen gewann Brigitta Kröss aus dem Sarntal mit einer Yacon-Karotten-Suppe mit Kapuzinerkressepesto und Rohnen. Ramona Putzer aus St. Lorenzen wurde mit einem Dessert, und zwar einem Schokoladen-Crosney-Mousse mit karamellisierten Trauben, Zweite. 

Die Sieger-Rezepte können unter https://bit.ly/urgemüse als PDF heruntergeladen werden, und die Kochshow kann unter https://bit.ly/urgemüse-video angesehen werden. 

Die vier Preise, Gutscheine für ein Abendessen für je zwei Personen in Südtiroler Restaurants und Buchpreise, wurden vom Südtiroler Köcheverband und von der Messe Bozen gestiftet.