Bauernbund, Markt | 10.11.2022

Bäuerliche Produkte online kaufen

Frox versorgt Kundinnen und Kunden wöchentlich mit frischen und veredelten Produkten. Darunter sind jetzt auch Produkte von Südtiroler Direktvermarkterinnen und Direktvermarktern. Der Südtiroler Bauernbund hält Anteile am Unternehmen. von Janine Gamper

Frische und verarbeitete Produkte von Südtiroler Bäuerinnen und Bauern liefert die Frox Box, eine Online-Plattform.

Frische und verarbeitete Produkte von Südtiroler Bäuerinnen und Bauern liefert die Frox Box, eine Online-Plattform.

Über eine App Frisches und Verarbeitetes bestellen und wöchentlich geliefert bekommen, das hat sich das Südtiroler Unternhemen Frox zur Aufgabe gemacht. Frox, ein Name, der sich aus den englischen Begriffen „Fresh“, „Fruit“ und „Box“ zusammensetzt, wurde von den Brüdern Thomas und Martin Geier aus Neumarkt vor zweieinhalb Jahren als Alternative zum Großhandel gegründet. Mit ihrer jahrelangen Erfahrung in der Lebensmittellogistik und in der Softwareentwicklung haben sie eine Möglichkeit geschaffen, Südtiroler Haushalte mit frischen und veredelten Produkten zu versorgen. 

Mittels der Frox-App werden die Lebensmittel bestellt, anschließend in Karton-Boxen verpackt und ausgeliefert. Neben der bequemen Versorgung mit Qualitätsprodukten verfolgt Frox das Ziel, den Lebensmitteleinkauf neu zu denken und das Konsumverhalten nachhaltiger zu gestalten. „Uns ist es sehr wichtig, den Kundinnen und Kunden so viele lokale Produkte wie möglich anzubieten, damit sie ihren wöchentlichen Einkauf mit frischen und veredelten, unverfälschten und hochwertigen Produkten erledigen können  – und nicht auf der Suche nach einem bestimmten bäuerlichen Produkt quer durch die Region fahren müssen“, erklärt Thomas Geier. Durch die präzise Stück-Bestellung über die App werden außerdem weniger Lebensmittel verschwendet. Auch die umweltfreundliche Verpackung in Kartons, eine effiziente Tourenplanung bei der Auslieferung sowie faire Preise und der direkte Kontakt zu lokalen Produzentinnen und Produzenten tragen zur Nachhaltigkeit bei.

Südtiroler Bauernbund und Frox

Durch die Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Bauernbund sollen künftig lokale Bäuerinnen und Bauern ihre Produkte über die Frox Box auch online verkaufen können. „Frox bietet unseren Direktvermarkterinnen und Direktvermarktern eine weitere inno­vative Bühne, um ihre Produkte zu vermarkten. In Anbetracht der Vermarktungsformen, die künftig an Bedeutung gewinnen werden, sind der Online-Verkauf und die Hauszustellung auch in der Direktvermarktung immer wichtiger. Die Produkte können durch Frox digital auf einer App bestellt und nach Hause geliefert werden. Einfach, schnell und effizient“, sagt Hans J. Kienzl, Leiter der Abteilung Marketing – Roter Hahn im Südtiroler Bauernbund. Zurzeit werden Haushalte in Südtirol und teils auch im Trentino beliefert. „Ziel ist es jedoch, dass Frox neben Südtirol mittelfristig auch in weiteren Regionen Italiens Fuß fasst. Dadurch schaffen wir die Möglichkeit, bäuerliche Produkte aus Südtirol auch im Rest Italiens zu vermarkten“, ergänzt Hans J. Kienzl. 

Wie funktioniert Frox?

Nach dem Herunterladen der Frox-App kann die Box von Samstagmorgen bis Dienstag um 14 Uhr gefüllt und bestellt werden. Bestellt werden können die „Original Box“ und die „Bio Box“ mit Obst und Gemüse, die „Special Box“ mit einem Sonderangebot wie frischen Preiselbeeren im Sommer oder Kastanien im Herbst sowie die „Fresh Box“ mit veredelten Produkten wie Fleisch-, Käse- und Milchprodukten, Eiern und Teigwaren, ­Sirupen, Säften, Aufstrichen und Eingelegtem. 

Die Box kann mit beliebig vielen Produkten gefüllt werden, die Bezahlung erfolgt direkt in der App. Daraufhin bekommt die Bäuerin oder der Bauer, deren Produkte bestellt wurden, noch am Dienstag die Liste mit den Produkten, die sie zum Frox-Magazin anliefern können. Anschließend werden die Boxen von Hand gefüllt und am Freitag von Frox ausgeliefert. Dabei können die Kundinnen und Kunden selbst entscheiden, ob sie die Lieferung frei Haus oder zu einem definierten Abholpunkt bevorzugen. 

Das neue Einkaufen

Die Frox-Box versucht, das Konsumverhalten nachhaltiger zu gestalten. Der Kauf von Lebensmitteln wird besser geplant, und die Lieferung produziert keinen Müll, da die Karton-Boxen zurückgegeben und wiederverwendet werden können. Auch aus produktionstechnischer Sicht ermöglicht Frox dank der Vorausplanung die Vermeidung von Abfall. „Weltweit wird eine große Menge an Lebensmitteln produziert, mit der Hoffnung, diese zu verkaufen. Leider entsteht dabei täglich ein enormer Überschuss an Produkten, die nicht konsumiert werden. Dies führt zu Verschwendung und negativen Auswirkungen auf die Umwelt. Wieso dreht man die Geschichte also nicht einfach um?“, dachte sich Thomas Geier. 

Frox verkauft zunächst die Ware und gibt erst dann die Aufträge an die Produzentinnen und Produzenten weiter. Somit werden Lagerung und Verschwendung von Lebensmitteln vermieden. Außerdem gibt es kein Abonnement, denn so können Kundinnen und Kunden entscheiden, ob sie jede Woche oder nur gelegentlich eine Box bestellen möchten. „Wenn man sich daran gewöhnt hat, ist es sehr bequem, bei Frox zu bestellen, denn man kann für die ganze Woche einkaufen, Mahlzeiten planen, Zeit und Geld sparen und unnötige Einkäufe vermeiden“, erklärt Thomas Geier.

Bäuerliche Produkte sind gefragt

Frox sucht und schätzt generell jene Lebensmittel und Qualität, die man im Supermarkt nicht findet. Die Produkte stammen dabei größtenteils aus Italien, wobei die Anzahl an Produkten aus Südtirol stetig steigt. Frox sucht die Produzentinnen und Produzenten mit Sorgfalt aus und steht mit ihnen ständig in Kontakt. Bisher liefern bereits elf „Roter-Hahn“-Betriebe veredelte Qualitätsprodukte an Frox. Außerdem liefern die Sennerei Drei Zinnen aus Toblach diverse Käse und Milchprodukte und die Metzgerei Hannes Mair aus Terlan verschiedenste Würste, Speck und Frischfleisch. 

Frox ist jedoch stets auf der Suche nach neuen bäuerlichen Produkten aus Südtirol, um das Sortiment für Kundinnen und Kunden so attraktiv wie möglich zu gestalten. Außerdem werden dadurch auch die Direktvermarktungsbetriebe im Online-Verkauf unterstützt. Von besonderem Interesse sind frische Produkte wie diverses Obst und Gemüse, Frischfleisch, Käse und Milchprodukte, aber auch Brot, Speck und Würste sowie viele weitere interessante Produkte von Südtirols Höfen.

Für Bäuerinnen und Bauern, die ihre Produkte direkt vermarkten, bietet Frox eine gute Chance, ihre Produkte auch online zu verkaufen und somit den Kundenkreis in Südtirol auszuweiten. Als einzelner Betrieb ist der Online-Verkauf und die Lieferung nach Hause meist mit sehr hohem Aufwand und Kosten verbunden. Dies macht die Lieferung an einzelne Haushalte, die weiter entfernt liegen, oft unmöglich. Indem Frox diesen Service übernimmt, kann eine Vielfalt an Lebensmitteln frisch und veredelt aus Südtirol mit einem nachhaltigen Konzept direkt zu Konsumentinnen und Konsumenten nach Hause geliefert werden.

Wer Interesse hat, seine hofeigenen Produkte über die Frox-Box anzubieten, kann sich bei Janine Gamper von der Abteilung Marketing – Roter Hahn melden: entweder unter
janine.gamper@sbb.it oder telefonisch unter 0471 999226.