Wirtschaft | 22.04.2022

Wassernotstand ausgerufen

Wegen der weiterhin ausbleibenden Niederschläge hat Landeshauptmann Arno Kompatscher heute den Wassernotstand im Einzugsgebiet der Etsch ausgerufen. Es gilt die „mittlere Aufmerksamkeitsstufe“.

Die Trockenheit sorgt zunehmend für Probleme. Vielerorts wird das Wasser knapp. (Foto: Kurt Duschek/Pixabay)

Die Trockenheit sorgt zunehmend für Probleme. Vielerorts wird das Wasser knapp. (Foto: Kurt Duschek/Pixabay)

Aufgrund der seit Monaten fehlenden signifikanten Niederschläge und der daraus resultierenden großen Trockenheit kommt es derzeit am Unterlauf der Etsch zu großen Problemen in der Wasserversorgung. Aus diesem Grund hat die permanente Beobachtungsstelle der Wassernutzungen in der Flussgebietseinheit der Ostalpen die „mittlere Aufmerksamkeitsstufe“ ausgerufen und die Umsetzung von gemeinsamen Maßnahmen in den betroffenen Regionen und Autonomen Provinzen in den Wassereinzugsgebieten der Region Veneto vorgeschlagen. Diese notwendigen Maßnahmen sind im Hinblick auf die derzeit nur in geringem Ausmaß vorhanden Schneereserven, die umweltbezogenen Pflichten und das reduzierte Abflussmanagement des wegen technischer Probleme im Winter geleerten Speicherbeckens am Reschen zu verstehen.

Zur Sparsamkeit aufgerufen
Es werden sämtliche Nutzer von Wasser, insbesondere die Landwirtschaft und jene, die Gärten und Parkanlagen bewässern, auf das Dringlichste aufgefordert äußerst sparsam, nachhaltig und effizient mit der Ressource Wasser umzugehen und den Verbrauch auf das notwendigste Minimum zu beschränken. Die Maßnahme gilt bis auf Widerruf beziehungsweise bis zur Rückkehr auf die Aufmerksamkeitsstufe „nieder“.