Marketing | 08.04.2022

Ostern: Warum heimische Eier besser sind!

Sie gehören zum Osterfest einfach dazu: schön gefärbte Ostereier. Beim Kauf sollten die Konsumentinnen und Konsumenten zu Eiern von heimischen Bauernhöfen greifen. Sie sind nicht nur garantiert aus Freilandhaltung, sondern haben auch die kürzesten Transportwege.

Nicht nur bei Eiern sollte auf die Herkunft geachtet werden.

Nicht nur bei Eiern sollte auf die Herkunft geachtet werden.

Eine hohe Qualität, Frische, kurze Transportwege, Freilandhaltung und regelmäßige Kontrollen: Eier von heimischen Bauernhöfen haben viele Vorteile. Daher sollte in den Geschäften den heimischen Eiern der Vorzug gegeben werden.
Dank der artgerechten Tierhaltung können die Konsumenten sie mit gutem Gewissen genießen, besonders jene mit dem Qualitätssiegel „Roter Hahn“. „Die Hühner auf den ‚Roter Hahn‘-Höfen haben einen großen Auslauf, Sandbäder zum Entfetten des Gefieders, Schattenplätze, einen Scharrraum sowie ausreichend Nester und Sitzstangen. Zudem erhalten sie nur hochwertiges und gentechnikfreies Futter“, erinnert Hans J. Kienzl, Leiter der Abteilung Marketing im SBB. 

Kurze Wege schonen Umwelt

Dank der kurzen Transportwege wird nicht nur die Umwelt geschont und Verkehr reduziert, sondern die Eier kommen auch frischer in die Geschäfte. Ein weiterer Vorteil der heimischen Produktion: Die Wertschöpfung bleibt im Land. „Gerade jetzt, wo viele bäuerliche Betriebe am Berg unter den stark gestiegenen Betriebskosten leiden, ist der Kauf heimischer Lebensmittel eine große Unterstützung.“

Zehn Betriebe mit „Roter Hahn“-Gütesiegel
Zehn heimische Betriebe vermarkten ihre Eier unter der Marke „Roter Hahn“: der Hof Ausluger in St. Lorenzen, der Buchhütterhof am Ritten, der Mairhof in Sand in Taufers, der Mitterflitzhof in Villnöss, der Pennhof in Barbian, der Egghof in St. Nikolaus/Ulten, der Noafhof in Vöran, der Strickerhof in Unsere liebe Frau im Walde – St. Felix, der Hintnerhof in Gsies und der Oberfreihof in Jenesien (Wachteleier). 
 
Ein besonderes Geschenk: geritzte Gänseeier
Ein weiteres besonderes Produkt bietet die bäuerliche Handwerkerin Beatrix Hohenegger aus Langtaufers an: Auf dem Gamsegghof ritzt sie Gänseeier. Neben Sprüchen und Wünschen zu besonderen Anlässen hat die Bäuerin auch Gänseeier mit Ostermotiven im Angebot.
Mehr Infos zu den Direktvermarktern und zum bäuerlichen Handwerk gibt es in den Broschüren „Qualitätsprodukte vom Bauern“ und „Bäuerliches Handwerk“ des Südtiroler Bauernbundes oder im Internet unter www.roterhahn.it.