Südtiroler Landwirt, Bauernbund | 05.11.2021

„Wir sind immer für euch da!“

Der Südtiroler Bauernbund ist auch in diesem Jahr der etwas anderen Agrialp der wichtigste Partner der Messe Bozen und hat ein umfangreiches und vielfältiges Programm vorbereitet. von Siegfried Rinner, SBB-Direktor

Auch wenn der Andrang diesmal pandemiebedingt wohl weniger groß sein wird, spannend ist das Programm auf der Aktionsbühne trotzdem. Foto: Marco Parisi

Auch wenn der Andrang diesmal pandemiebedingt wohl weniger groß sein wird, spannend ist das Programm auf der Aktionsbühne trotzdem. Foto: Marco Parisi

Das Motto der diesjährigen Agrialp lautet „Immer für euch da“. Eine Aussage, die in der Hochphase der Pandemie im Frühjahr 2020 entstanden ist, als die ganze Welt stillstand, die Wirtschaftsprognosen immer düsterer wurden und weite Teile der Bevölkerung von Zukunftsängsten geplagt waren. 

„Wir sind immer für euch da“, lautete damals der Leitspruch unserer Bäuerinnen und Bauern, die auch während der verschiedenen Lockdowns nicht aufhörten, Lebensmittel zu produzieren und damit die Ernährung der Bevölkerung zu sichern. 

Auch wenn die Pandemie und ihre Einschränkungen an der Landwirtschaft nicht spurlos vorübergegangen sind – man denke nur an die Weinwirtschaft, die UaB-Betriebe und die Gärtnereien –, so waren leere Supermarktregale und große Versorgungsengpässe doch etwas, was wir bestenfalls in den Nachrichten aus anderen Regionen zu hören und zu lesen bekamen. 

Ansehen regionaler Lebensmittel ist gestiegen

„Immer für euch da“ – Die Messe Bozen hat diesen Leitspruch für die Agrialp 2021 übernommen und damit ein Zeichen gesetzt: Der Wert regionaler landwirtschaftlicher Produkte hat in der Pandemie einen neuen Stellenwert erreicht, und es bleibt zu hoffen, dass dieser Trend auch anhält, wenn unser aller Leben (hoffentlich) bald wieder in geordneten Bahnen verläuft.

Auch der Südtiroler Bauernbund stellt seinen Messeauftritt in diesem Jahr unter dieses Motto. Die verschiedenen Organisationen und Vereine zeigen an ihren Ständen eindrucksvoll auf, wie vielfältig der Beitrag der Landwirtschaft zum gesellschaftlichen Leben in Südtirol ist – egal ob es nun die Dienstleistungen der Bäuerinnen, die Unterstützung über den Bäuerlichen Notstandsfonds, die farbenreichen  Beiträge der Südtiroler Gärtner oder andere Aktionen sind. Alle Messebesucherinnen und Messebesucher sind eingeladen, sich am Stand des Südtiroler Bauernbundes umzusehen. Überall gibt es interessante Informationen und so manche Überraschung.

Aktionsbühne bietet guten Mix aus Information und Unterhaltung

Herzstück des Bauernbund-Standes ist und bleibt aber die Aktionsbühne – auch wenn das Erscheinungsbild und die Position diesmal etwas anders sind als gewohnt. Wir haben uns auch diesmal besonders große Mühe gegeben, mit unseren Aktionen nicht trockene und langweilige Wissensvermittlung zu betreiben, sondern für kurzweilige, abwechslungsreiche und doch informative Unterhaltung zu sorgen. 

Nachhaltigkeit und andere Herausforderungen

Die Schwerpunkte auf der Aktionsbühne entsprechen den großen Themen unserer Zeit, mit denen sich auch die Landwirtschaft beschäftigen muss. Da ist zum einen das Schlagwort der Nachhaltigkeit, das – begleitet vom Klimawandel – uns nahezu an jedem Tag begegnet. Wir werden versuchen aufzuzeigen, was die Landwirtschaft hier schon jetzt beiträgt, aber auch, wo sie sich noch verbessern kann und muss. 

Zum anderen geht es auch um die verschiedenen Rahmenbedingungen, die wir von der Politik auf EU-, Staats- und Landesebene für die kommenden Jahre zu erwarten haben. Und auch die Frage, ob wir den neuen Anforderungen auf den Lebensmittelmärkten der Zukunft gewachsen sind, wird uns umtreiben.

Großer Schwerpunkt Direktvermarktung

Ein großer Schwerpunkt ist dem Thema Direktvermarktung gewidmet. Einen ganzen Tag lang dreht sich auf der Aktionsbühne und im Kongresszentrum der Messe Bozen alles um dieses Thema. Wir sehen es als unsere Aufgabe, Chancen aufzuzeigen, fachlich fundierte Informationen zu geben und unsere Bäuerinnen und Bauern kompetent auf dem Weg zur erfolgreichen Direktvermarktung zu begleiten. 

Neue Geschäftsfelder und Technologien

Chancen aufzeigen und informieren, das ist auch die Aufgabe unseres Innovationsschalters, der ebenfalls mehrere Auftritte auf der Aktionsbühne hat. Neue Geschäftsfelder – darunter auch die soziale Landwirtschaft – und auch neue Technologien – etwa den Einsatz von Drohnen oder Anwendungen der virtuellen Realität – werden wir an den vier Messetagen kennenlernen. Und ich bin überzeugt, dass der eine oder die andere von Ihnen daraus neue Impulse für den eigenen Betrieb gewinnen wird. 

Auch ernste Themen finden Platz auf der Aktionsbühne: So müssen wir uns leider allzu oft Gedanken darüber machen, wie wir Unfälle am Hof vermeiden können und wie wir die Arbeit unserer Bäuerinnen und Bauern noch sicherer machen können.

Jubiläen geben Anlass zum Feiern

Gleich mehrere Jubiläen haben wir in diesem Jahr auf der Aktionsbühne zu feiern. Eines davon ist eigentlich schon vorbei, ein anderes hat noch gar nicht begonnen: Der Bäuerliche Notstandsfonds hat im vergangenen Pandemiejahr sein 30-jähriges Bestehen gefeiert. Unsere Verbandszeitschrift „Südtiroler Landwirt“ wird im kommenden Jahr 75 Jahre alt. Beide werden auf ihre Art und Weise aufzeigen, dass man Jubiläen auch unterhaltsam und spannend feiern kann.

Wer sich im Detail über das Programm auf der Aktionsbühne informieren will, kann dies in diesem Heft auf den Seiten 9 bis 13 tun. Auf den hier folgenden Seiten stellen die einzelnen Organisationen und Vereine im Hause Bauernbund ihre Messeauftritte vor. Verschaffen Sie sich einen Überblick und besuchen Sie uns an unserem Messestand. Wir freuen uns, Sie – live und sicher – auf der Agrialp begrüßen zu können! 


Das Sonderheft zur Messe Agrialp finden Sie in digitaler Form auf "mein SBB".
Das Eventprogramm der Agrialp wurde auf der Webseite der Messe Bozen veröffentlicht.