Bauernbund | 31.05.2021

„Ein kleiner Stich für mehr Normalität“

Bauernbund-Landesobmann Leo Tiefenthaler appelliert an die Mitglieder sich gegen Corona impfen zu lassen.

Leo Tiefenthaler: „Eine hundertprozentige Garantie ist wohl auch die Impfung nicht – und doch ist es die beste Möglichkeit, die wir derzeit zur Verfügung haben.“

Leo Tiefenthaler: „Eine hundertprozentige Garantie ist wohl auch die Impfung nicht – und doch ist es die beste Möglichkeit, die wir derzeit zur Verfügung haben.“

Erinnern Sie sich noch, wie es vor einem Jahr war? Der erste lange Lockdown war zu Ende, ganz Südtirol freute sich über die Öffnungen und war voller Hoffnung auf einen unbeschwerten Sommer. Dieser kam auch, doch die Ruhe war sehr trügerisch – denn im Herbst kehrte das Corona-Virus mit aller Macht zurück. 

In diesem Jahr scheint die Lage auf den ersten Blick ähnlich: Mit den Öffnungen von Gastronomie und Landesgrenzen kehrt langsam das zurück, was wir vor der Pandemie als Normalität kannten.

Was die Lage in diesem Jahr von jener im vergangenen Jahr unterscheidet? Wir haben jetzt im Gegensatz zum Vorjahr eine wirksame Waffe gegen das Virus – die Impfung. Ob sie wirklich garantieren kann, dass wir im kommenden Herbst nicht wieder eine böse Überraschung erleben? Eine hundertprozentige Garantie ist wohl auch die Impfung nicht – und doch ist es die beste Möglichkeit, die wir derzeit zur Verfügung haben. 

Davon ist der weit überwiegende Teil der Wissenschaft überzeugt – und da wir bestenfalls Fachleute auf ganz anderen Gebieten sind, liegt es an uns, ihr zu vertrauen. Niemand von uns ist gegen einen schweren Verlauf der Krankheit gefeit, wer sich mit dem Virus infiziert, läuft immer Gefahr, auf der Intensivstation zu landen, egal wie alt er oder sie ist. Auch die Langzeitfolgen einer Infektion sind derzeit noch nicht abzuschätzen. Darum mein Appell: Lassen wir uns geschlossen impfen, und schützen wir damit nicht nur uns, sondern vor allem auch unsere Mitmenschen vor der Krankheit. Damit wir den Weg in Richtung Normalität rasch weitergehen können.

Leo Tiefenthaler,
Bauernbund-Landesobmann