Leben | 13.05.2021

Rezeptideen zu Urgemüse gefragt

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2021 zum Internationalen Jahr für Obst und Gemüse ausgerufen. Aus diesem Grund organisiert der Südtiroler Köcheverband in Zusammenarbeit mit der Messe Bozen und dem ­Südtiroler Bauernbund einen kulinarischen Ideenwettbewerb.

Aus ursprünglichen und heimischen Gemüse­sorten sollen kreative Rezepte entstehen. Foto: Karl Volgger

Aus ursprünglichen und heimischen Gemüse­sorten sollen kreative Rezepte entstehen. Foto: Karl Volgger

Herzstück des Wettbewerbs ist das Südtiroler Urgemüse: Gemeint sind damit verschiedene Gemüsesorten wie Wurzeln, Knollengemüse, Kartoffeln, Tomaten, Pastinaken, Schwarzkohl,  die für die Kreation eines Kochrezepts verwendet werden und von heimischen Südtiroler Produzenten stammen. Dabei können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihrer kulinarischen Innovationskraft freien Lauf lassen. Der Wettbewerb richtet sich zum einen an Hobbyköchinnen und Hobbyköche, zum anderen an Jungköchinnen und Jungköche (Jahrgang 1996 und jünger) sowie Lehrlinge, Fachschülerinnen und -schüler, Hotelfachschülerinnen und -schüler. 

Gefragt ist ein Rezept für ein Gericht mit Südtiroler Urgemüse, das ein Aperitif, eine Vor- oder Hauptspeise oder ein Dessert sein kann, in welchem heimische Lebensmittel ganzheitlich und nachhaltig verwendet werden. Im Rezept müssen die genauen Mengen und die exakten Arbeitsschritte angegeben werden, die Zubereitung ist detailliert in einer Foto- und/oder Videodokumentation zu beschreiben. Außerdem muss ein Hinweis auf die Rückverfolgbarkeit des Urgemüses an­geführt ­werden. Was man genau unter Urgemüse versteht, ist auf der Internetseite des Süd­tiroler Köcheverbandes unter www.skv.org/suedtiroler-urgemuese beschrieben. Wo man es  erhalten kann, findet man auf der Internet­seite www.deinsuedtirolerbauer.it/dein-einkauf.

Letzter Abgabetermin für das Rezept und die Unterlagen ist Freitag, der 15. Oktober 2021, einzureichen sind die Unterlagen per E-Mail an die Adresse skv@fieramesse.com.  Eine Jury bewertet die eingereichten Rezepte nach den Kriterien Originalität, Innovation, Regionalität, Besonderheit und Rückverfolgbarkeit des Urgemüses. Prämiert werden die zwei innovativsten Konzepte pro Kategorie auf der Aktionsbühne des Südtiroler Bauernbundes anlässlich der Agrialp, welche von 18. bis 21. November stattfindet. Der genaue Termin wird zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt.