Südtiroler Landwirt, Produktion | 04.02.2021

Mächtig, saftig oder charakterstark?

Cosmic Crisp, Giga und RedPop heißen die drei neuen Stars am Südtiroler Apfelhimmel. Kürzlich wurden sie von den Vermarktungsverbänden VOG und VIP bei einem Online-Event vorgestellt. von Renate Anna Rubner 

VOG und VIP präsentieren RedPop, Giga und Cosmic Crisp, die drei neuen Apfelsorten für und aus Südtirol!

VOG und VIP präsentieren RedPop, Giga und Cosmic Crisp, die drei neuen Apfelsorten für und aus Südtirol!

Eine braune Kartonschachtel mit weißer Papierschleife liegt auf dem Tisch, darauf aufgedruckt ein Apfel und die Aufschriften ­„Apple Summit 2021“, „bitte nicht vor dem 27. Januar öffnen!“. Nun ist der Tag gekommen, es geht auf 16 Uhr zu, der Uhrzeit, in der die beiden Südtiroler Vermarktungsverbände VIP und VOG das Geheimnis lüften wollen: Wer sind die drei Neuen im Produktportfolio der Südtiroler Apfelproduzenten? Mit einem Online-Event und dem vielversprechenden Namen Tasty Trend³ stellten sie dem internationalen Publikum die drei neuen Protagonisten vor.  Dabei kommen auch Bäuerinnen und Bauern zu Wort und vor allem jene, die erzählen können, wie es dazu kam, dass Cosmic Crisp, Giga und RedPop die neuen Hoffnungsträger der Südtiroler Apfelwirtschaft geworden sind. Beim Zuhören wird einem bald klar: Es ist ein langer und teils auch beschwerlicher Weg von der Entdeckung eines Naturtalents bis zum echten Star am Apfelhimmel.

Beginn in den 1990er Jahren

Georg Kössler, Obmann des Verbandes der Obstgenossenschaften Südtirols (VOG), berichtet von den Anfängen. Er erzählt dem Publikum vor den Bildschirmen zunächst, dass die Südtiroler Apfelwirtschaft bereits in den 1990er Jahren damit begonnen habe, sich nach validen Alternativen bzw. Ergänzungen zum damaligen Standardangebot an Sorten umzusehen. Damals war unter anderem der Golden Delicious stark unter Druck gekommen, der heimische Obstbau entsprechend in der Krise. Auf der Suche nach neuen Sorten stieß man in Südafrika auf den Markenapfel Pink Lady, den man dann für das Anbaugebiet des VOG nach Südtirol geholt hat. Der Siegeszug des Pink Lady ist allgemein bekannt, er wird – wohl zu Recht – oft als „Mutter aller Clubsorten“ bezeichnet.

Gründung des Sortenerneuerungskonsortiums

Kössler berichtet weiter, dass zu jener Zeit auch das Sortenerneuerungskonsortium Südtirol (SK) gegründet worden sei – von VOG und VIP, dem Verband der Vinschgauer Produzenten, gemeinsam. Mit dem Ziel, neue Sorten auf ihre Anbaueignung in Südtirol zu testen. 

VIP-Obmann Thomas Oberhofer erklärt, dass der Vinschgau mit seinen Obstbaulagen auf 500 bis 1000 Metern über dem Meer für den Golden Delicious ideale Anbaubedingungen bietet. Trotzdem habe man in den letzten Jahren neue Sorten wie Ambrosia, Kanzi, Envy oder SweeTango ins Sortiment aufgenommen, damit man den Bedürfnissen und Wünschen der Kunden und Konsumenten entsprechen könne.

Den ganzen Bericht lesen Sie ab Freitag in der neuen Ausgabe des „Südtiroler Landwirt“ oder online auf „mein SBB“