Betriebsberatung | 23.12.2020

Beiträge für Landschaftspflege

Das Land unterstützt Landwirtinnen und Landwirte bei Investitionen, die zum Erhalt des traditionellen Landschaftsbilds beitragen. Förderfähig sind z. B. Schindeldächer, Holzzäune, Trockenmauern, Mühlen, Kapellen und Waale.

Landwirte und Landwirtinnen müssen vor Beginn der Arbeiten bzw. vor dem Kauf der Materialien das Ansuchen stellen.

Landwirte und Landwirtinnen müssen vor Beginn der Arbeiten bzw. vor dem Kauf der Materialien das Ansuchen stellen.

Für den Beitrag kann man zwischen 15. Jänner und 31. März 2021 ansuchen. Aber Achtung: Momentan werden die Beitragskriterien überarbeitet, um die Geldmittel gezielter einsetzen zu können. Deswegen kann im Jahr 2021 nicht für Schindel- und Strohdächer, Holzzäune, Trockenmauern, Mühlen, Sägen, Kapellen, Wegkreuze und Backöfen (sprich bäuerliche Kleindenkmäler) außerhalb von Schutzgebieten angesucht werden – weder beim Land, noch beim Heimatpflegeverband Südtirol.

Für die oben genannten Objekte in den Schutzgebieten kann man hingegen weiter ansuchen, immer im Zeitraum Mitte Jänner bis Ende März. Zu den „Schutzgebieten“ zählen Natura-2000-Gebiete, Naturparke, das Landschaftsschutzgebiet Seiser Alm und Biotope. Ebenso kann man weiterhin für Waale, Instandhaltung von Zufahrts- und Wanderwegen in Schutzgebieten, Hubschraubertransportflüge für unerschlossene Almen in den Naturparken und weitere förderungswürdige Objekte gemäß landschaftlicher Unterschutzstellung angsuchen.

Kriterien auf Webseite

Die detaillierten Kriterien und Vorschriften werden auf der Internetseite des Amtes beschrieben. Sehr wichtig ist aber, dass ein Landwirt bzw. eine Landwirtin ansucht, bevor er/sie mit den Arbeiten beginnt oder Materialien ankauft.

Ansprechpartner ist das Verwaltungsamt für Raum und Landschaft in Bozen (Tel. 0471 417874 oder 0471 417790/91, verwaltung.landschaft-raum@provinz.bz.it und raumlandschaft.territoriopaesaggio@pec.prov.bz.it).

Eigener Fonds beim Land Südtirol

Für andere Vorhaben, die oben nicht angeführt sind, gibt es beim Land Südtirol einen Fonds, bei welchem man auch um einen Beitrag ansuchen kann. So gibt es Förderungen für Initiativen, die zur langfristigen Erhaltung und zum Schutz der biologischen und strukturellen Vielfalt der Landschaft und Natur beitragen. Ebenso wird die Pflege, Erhaltung oder Erneuerung schutzwürdiger Ensembles gefördert. Auch hier ist es nur bis Ende März möglich, um Beiträge anzusuchen.

Ansprechpartner ist das Verwaltungsamt für Raum und Landschaft, Landhaus 11, Rittner Straße 4, 39100 Bozen, Telefon: 0471 417874 oder 0471 417790/91, Mail verwaltung.landschaft-raum@provinz.bz.it und raumlandschaft.territoriopaesaggio@pec.prov.bz.it 

Informationen finden Interessierte im Internet und zwar im Suchprogramm „SBB Beitragsfinder“ mit den Stichwörtern „Landschaftspflege“ und „Landschaftsfonds“ und in der Broschüre über Investitionsförderungen, die entweder im Internet heruntergeladen oder in den Bezirksbüros des Bauernbundes ausgedruckt werden kann.