Bauernbund | 03.04.2020

Covid-19: Beschränkungen bis 13. April verlängert

Mit Dekret des Ministerpräsidenten vom 1. April sowie der Dringlichkeitsmaßnahme des Landeshauptmanns Nr. 16/2020 vom 2. April wurden die erlassenen dringenden Maßnahmen zur Vorbeugung und Bewältigung des epidemiologischen Notstandes bis zum 13. April 2020 verlängert.

Die weitreichenden Beschränkungen wurden bis 13. April verlängert (Foto: PIRO4D bei pixabay.com).

Die weitreichenden Beschränkungen wurden bis 13. April verlängert (Foto: PIRO4D bei pixabay.com).

Dies bedeutet, dass die weitreichenden Einschränkungen der Bewegungsfreiheit der Bürger vorerst bis zum 13. April aufrecht bleiben.
Ebenso sind bis zum 13. April nur jene Tätigkeiten erlaubt, die mit Dekret des Ministerpräsidenten vom 22. März als erlaubte Produktionstätigkeiten vorgesehen wurden. Tätigkeiten, die die Kontinuität der Lieferketten der erlaubten Produktionstätigkeiten gewährleisten, sind weiterhin zulässig, sofern eine entsprechende Mitteilung an das Regierungskommissariat erfolgt.

Der Bevölkerung wird außerdem verordnet, beim Verlassen der Wohnung und bei den erlaubten sozialen Kontakten die Nase und den Mund mit geeigneten Schutzmitteln zu bedecken.