Südtiroler Landwirt | 03.04.2020

(Ei)fein in Schale

Osterzeit ist Eierzeit: Es gibt gute Gründe, jetzt öfter davon zu essen. Denn sie sind nicht nur gesund, machen schön und schlau, mit etwas Fantasie und wenig Aufwand kann man aus Eierschalen hübsche Osterdeko fertigen. Der Südtiroler Landwirt zeigt, wie das geht. von Anna Renate Rubner

Selbst gemachte Osterdeko aus Eierschalen: wenig Aufwand, große Wirkung!

Selbst gemachte Osterdeko aus Eierschalen: wenig Aufwand, große Wirkung!

Eier sind echte Kraftpakete, schließlich enthalten sie alles, was ein kleiner Organismus (das sich entwickelnde Küken) für sein Wachstum braucht: Neben Eiweiß und ungesättigten Fettsäuren steckt es voller Vitamine (besonders Vitamin D, B12, K und Biotin) und Mineralstoffe, vor allem Selen und Eisen. 

Teilweise in Verruf gekommen sind Eier wegen des Cholesterins. Es stimmt, Eier enthalten viel davon, Forscher haben aber festgestellt, dass sich der Cholesterinspiegel im Blut durch den Verzehr von Eiern kaum erhöht. Im Gegenteil, bekommt der Körper Cholesterin von außen zugeführt, produziert er selber weniger von diesem Stoff. Ein Ei pro Tag darf es deshalb bei gesunden Menschen also schon sein. Denn

  • Eier machen schön: Verschiedene Vitamine der B-Gruppe – allen voran das Biotin –, Eiweiß, Schwefel und Zink sind für die Schönheit von Haut und Haaren verantwortlich. Auch Vitamin D ist enthalten, das stärkt die Knochen und sorgt für gesunde Zähne;
  • Eier machen schlau: Eier enthalten viel Lecithin, das wiederum Cholin enthält, das Treibstoff ist für unser Gehirn und vor allem das Kurzzeitgedächtnis ankurbelt;
  • Eier machen glücklich: In Eiern steckt viel hochwertiges Eiweiß, zum Beispiel die Aminosäure Tryptophan. Und die ist unmittelbar an der Bildung des Glückshormons Serotonin beteiligt; 
  • Eier machen schlank: Ein Frühstücksei macht satt und enthält außerdem jede Menge B-Vitamine, die den Stoffwechsel ankurbeln. Und die verbrennen Fette und Kohlenhydrate und wandeln sie in Energie um; 
  • Eier machen gelassen: Bestimmte Nahrungsmittel enthalten hochwirksame Antistressstoffe, z. B. Nüsse, Bananen und Zitrusfrüchte (Magnesium), Schalentiere und Getreide (Chrom), grünes Gemüse und Eier (Zink). Täglich zwei dieser Lebensmittel helfen, Stress abzubauen;
  • Eier machen stark: Für den Aufbau von Muskeln und Immunzellen braucht der Körper Eiweißbausteine, und Eier liefern besonders hochwertiges Eiweiß (Protein). Außerdem enthält das Eigelb Carotin, ein Antioxidans, das die Körperzellen vor den Angriffen freier Radikale schützt. Carotin wird zudem in Vitamin A umgewandelt, das für den Aufbau und Erhalt der Schleimhäute nötig ist und für gesunde Augen sorgt;
  • Eier machen Blut: Durch das in Eiern enthaltene Vitamin B12 und das Eisen wirken Eier auch blutbildend. Blut ist besonders bei Frauen oft Mangelware. 

Und noch ein guter Grund, öfter zu Eiern zu greifen: die Schale. Sie gehört nicht auf den Müll, sondern kann schlau genutzt werden – im Haushalt, für die Gesundheit und als Deko. So können weiße, zerkleinerte Eierschalen in einem Säckchen mit der weißen Wäsche mitgewaschen werden und dienen so als natürliches Bleichmittel. Oder man entfernt mit Eierschalen störende Ränder in Glasbehältern, z. B. Vasen: das Gefäß mit zwei Drittel Wasser und einem Drittel zerkleinerten Eierschalen befüllen, über Nacht stehen lassen und schütteln – die Ränder lösen sich fast von alleine. 

Auch Messer kann man mit Eierschalen schärfen: Dafür friert man zerbröckelte Eierschalen mit Wasser ein. Die Schalen geben Kalk in das Wasser ab, sodass ein eisiger Kalkklotz entsteht. Daran kann man Messer wunderbar schärfen. Danach gibt man den Eisklotz gleich wieder ins Eisfach zurück und kann ihn so immer wieder verwenden. Auch im Garten sind Eierschalen einsetzbar, und zwar gegen Schnecken: Die kriechen nämlich nicht über Eierschalen, weshalb man Pflanzen durch zerbröselte Eierschalen schützen kann.

Eierschalen für Gesundheit und Schönheit

Wenn man Eierschalen zermahlt – am besten geht das in einem Mörser – und das Pulver mit Eiweiß vermischt, kann man sich selber eine straffende Gesichtsmaske anrühren: Allerdings empfiehlt es sich dafür, die Schalen entsprechend vorzubereiten (s. Kasten). Auch zur Nahrungsergänzung können Eierschalen auf natürliche Weise dienen: Sie enthalten nämlich viel Kalzium und können so beim Knochenaufbau dienen und so der Osteoporose vorbeugen und für gesunde Zähne sorgen. Allerdings gilt es, bei der Menge nicht zu übertreiben (ein Gramm Kalzium Pro Tag reicht für einen Erwachsenen vollkommen aus), das Pulver lässt sich aber gut in Teige (Knödel, Pizza, Brot, Nudeln) einarbeiten.

Eierschalen als Deko

Und nicht zuletzt kann man hübsche Dinge mit Eierschalen basteln. Eierschalen­kerzen sind beispielsweise echte Hingucker auf dem Ostertisch. Dazu kann man Eierschalen verwenden, die beim Kochen angefallen sind (dabei Eier an der spitzen Stelle aufschlagen und das Innere herausfließen lassen), oder ein ausgelöffeltes Frühstücksei: Die Eierschalen – gefärbt, bemalt oder natur – werden dann mit flüssigem Wachs gefüllt, ein Stück Docht hineingesteckt und mit einer Wäscheklammer festhalten, bis das Ganze ausgehärtet ist. Sieht hübsch aus, evtl. auch als Schwimmkerzen in einem schönen Gefäß. Neckisch sind auch Kresse-Eier: Auf befeuchteter Watte sprießen Kressesamen in der Eierschale binnen einer Woche ganz von alleine.