Politik, Bauernbund | 19.03.2020

Mountainbike-Fonds: Jetzt ansuchen!

Ab sofort werden wieder Ansuchen um eine Unterstützung aus dem Mountainbike-Fonds für das Jahr 2021 entgegengenommen.

Für Projekte an stark genutzten MTB-Routen wurde der entsprechende Fonds eingerichtet. Foto: IDM Südtirol, Harald Wisthaler

Für Projekte an stark genutzten MTB-Routen wurde der entsprechende Fonds eingerichtet. Foto: IDM Südtirol, Harald Wisthaler

Gatter und Zäune erneuern, Kulturdenkmäler erhalten ... Liegen Projekte wie diese an stark genutzten Mountainbike-Routen, können betroffene Bauernbund-Ortsgruppen oder landwirtschaftliche Organisationen beim Mountainbike-Fonds um eine finanzielle Unterstützung ansuchen. 

Dazu kann ab sofort und bis Freitag, 13. November 2020, ein Gesuch an die Arbeitsgruppe Mountainbike-Fonds gestellt werden, und zwar per E-Mail an heike.mayr@sbb.it. Die Gesuchsvorlage ist auf der Bauernbund-Internetseite unter der Adresse http://bit.ly/mtb-fonds2021 zu finden. Beizulegen sind u. a. eine Projektbeschreibung, ein Finanzierungsplan und Fotos.

Im Dezember 2020 wird eine Jury, bestehend aus Vertretern des Landesverbandes der Tourismusorganisationen und der Produktgruppe BikeHotels Südtirol, des Verbandes der Seilbahnunternehmer und des Südtiroler Bauernbundes, die eingereichten Projekte beurteilen und über den zuzuweisenden Projektbeitrag entscheiden. 

Der Fonds ist mit 35.000 Euro dotiert. Pro Projekt werden höchstens 15.000 Euro vergeben. Nach Abschluss der Arbeiten und einer Kostenabrechnung wird der Ortsgruppe der genehmigte Beitrag im Jahr 2021 ausbezahlt. 

Wenn das Forstinspektorat die Arbeiten in Eigenregie ausführt, zahlt der Mountainbike-Fonds den Projektbeitrag direkt an die Forstverwaltung aus. Daher ist bereits vor Abgabe des Gesuchs eine eventuelle Zusammenarbeit mit der Forstverwaltung abzuklären. 

Weitere Informationen zum Mountainbike-Fonds erteilt Heike Mayr, Tel. 0471 999375, heike.mayr@sbb.it.