Arbeitssicherheit | 21.01.2020

INAIL fördert wieder Maschinenkauf

Das nationale Unfallinstitut INAIL fördert heuer, zum zehnten Mal hintereinander, den Ankauf von neuen landwirtschaftlichen Maschinen. Für Südtirol steht dabei mehr Geld als bisher zur Verfügung. von Stephen Gallmetzer Kaufmann

Auch Hebebühnen sind Maschinen, für die das INAIL Fördermittel vorsieht.

Auch Hebebühnen sind Maschinen, für die das INAIL Fördermittel vorsieht.

Das Ziel dieser Förderung ist es, die Gesundheits- und Sicherheitsbedingungen zu erhöhen und die betriebliche Leistung zu verbessern. Insgesamt werden heuer, auf nationaler Ebene über 250 Millionen Euro für die Betriebe aller Sektoren zur Verfügung gestellt.

Für die Südtiroler Landwirtschaftsbetriebe hingegen sind insgesamt 1.478.114 Euro vorgesehen. Diese Geldmittel werden wiederum auf zwei Schienen aufgeteilt: Für die erste Schiene – die landwirtschaftlichen Betriebe – stehen 1.059.505 Euro zur Verfügung, für die zweite Schiene – die Junglandwirte – sind es 418.609 Euro.

Budget für Südtirol fast verdoppelt

Mit dieser zehnten Ausgabe wurde das Budget für die Südtiroler Landwirtschaftsbetriebe, im Vergleich zum vergangenen Jahr, fast verdoppelt. Dies ist sicherlich ein positives Zeichen, damit die Investitionen für sichere Maschinen in der Landwirtschaft vorangetrieben werden können und das oberste Ziel der Förderkampagne erreichbar ist: weniger Arbeitsunfälle in den landwirtschaftlichen Betrieben. 

Selbstverständlich hilft der Südtiroler Bauernbund auch heuer seinen Mitgliedern durch Beratung und beim Online-Ausfüllen der Projektanträge. Weitere Details zur Förderung werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht – voraussichtlich in der Ausgabe vom „Südtiroler Landwirt“ Nr. 3 vom 21. Februar – da die Termine und Fälligkeiten zur Förderung vom INAIL noch nicht veröffentlicht wurden.