Bauernbund | 04.12.2019

360 Jahre Arbeit für Mitglieder

Bei der Mitarbeitertagung des Südtiroler Bauernbundes in Girlan gab es Urkunden für 19 langjährige Mitarbeiter – und erfreuliche Neuerungen für alle.

Die geehrten Mitarbeiter versammelten sich zum Gruppenfoto.

Die geehrten Mitarbeiter versammelten sich zum Gruppenfoto.

Wenn Mitarbeiter über viele Jahre hinweg einem Betrieb treu bleiben, dann spricht das für den Betrieb – denn offenbar fühlen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohl und der Arbeitgeber bietet ihnen ein interessantes Umfeld, in dem sie sich verwirklichen können. Der Südtiroler Bauernbund ist seit jeher ein sehr gefragter Arbeitgeber. Rund 280 Mitarbeiter sind am Bauernbund-Hauptsitz in Bozen und in den sechs Bezirksbüros beschäftigt. 

Damit sich auch der Bauernbund als Arbeitgeber weiterentwickeln und noch attraktiver für potentielle Mitarbeiter werden kann, wurde in den vergangenen Monaten intensiv an einem neuen internen Betriebsabkommen gearbeitet. 

Dieses Abkommen enthält viele Vorteile für die Mitarbeiter, die über das hinausgehen, was der Kollektivvertrag vorsieht. 

Ein besonderer Höhepunkt der Mitarbeitertagung war die Ehrung langjähriger Mitarbeiter: Seit zehn Jahren sind Stephan Gallmetzer Kaufmann, Elisabeth Obermair, Karin Alber, Andrea Steger, Tanja Rainer, Stephanie Zelger, Elisabeth Sölva, Nadya Alber und Christiane Munter beim Bauernbund beschäftigt. Doppelt so lange – also 20 Jahre – arbeiten dort Astrid Tribus und Kurt Peslalz. Ein Vierteljahrhundert halten Siegrid Obwexer und Brigitte Niederfriniger dem Bauernbund bereits die Treue. Seit 30 Jahren sind Irene Kaufmann, Christian Bologna, Margit Rainer, Josef Haller, Brigitte Niederbacher und Anna Gruber Mitarbeiter des Bauernbundes. Mit viel Applaus in den Ruhestand verabschiedet wurde Franz Josef Schwingshackl. Nach der Tagung ließen die Mitarbeiter den Abend bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.