Weiterbildung | 08.11.2019

Sonderkulturen als Zuerwerb

Am 13. Dezember findet in Bozen ein Seminar über Anbau, Wirtschaftlichkeit und Vermarktung von Beeren, Gemüse und Steinobst statt.

Der Anbau von Sonderkulturen stellt eine große Chance, gleichzeitig jedoch auch eine große Herausforderung für Südtirols Landwirtschaft dar. Schließlich sind Nischenkulturen nicht für jeden Betrieb geeignet, da der Anbau, die Verarbeitung und die Vermarktung sehr vielschichtig sind.

Im ersten Teil des Seminars wird Roland Zelger, ehemaliger Direktor des Amtes für Versuchswesen II im Land- und forstwirtschaftlichen Versuchszentrum Laimburg, über die Anbaubedingungen der verschiedenen Sonderkulturen referieren. Am Nachmittag wird Hermann Stuppner von der Bauernbund-Betriebsberatung Wirtschaftlichkeitsberechnungen mit den Teilnehmern anstellen; abgerundet wird das Seminar mit der Vorstellung der verschiedenen Vermarktungsschienen sowie deren Vor- und Nachteile durch Michael Eisendle vom SBB-Innovationsschalter.

Das Seminar „Beeren, Gemüse und Steinobst als Erwerbsmöglichkeit“ findet am Freitag, 13. Dezember von 9 bis 16 Uhr im SBB-Hauptsitz in Bozen statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 € + MwSt. Weitere Informationen und Anmeldung bei der Bauernbund-Weiterbildung unter 0471 999368.

Hier online anmelden