Weiterbildung | 08.11.2019

Den richtigen Preis verlangen

2 Ausgaben des Seminars „Preisgestaltung im UaB-Betrieb“ hat die Bauernbund-Weiterbildung für den kommenden Winter eingeplant: im Dezember in Bruneck, im März in Bozen

 

Wie groß soll der Preisunterschied zwischen Haupt- und Nebensaison sein? Wie viel darf ich als bäuerlicher Gastgeber für ein Frühstück veranschlagen? Welchen Preis verlange ich für meine hofeigenen Produkte? Und wieviel soll der Gast eigentlich für die Benutzung meiner neuen Sauna bezahlen?

Diese und viele weitere Fragen rund um die Preisgestaltung werden sich wohl viele UaB-Betreiber stellen. Aus diesem Grund bietet die Bauernbund-Weiterbildung bereits seit vielen Jahren ein Halbtagesseminar zu diesem Thema an. Aufgrund der großen Nachfrage sind für die kommende Weiterbildungssaison gleich zwei Ausgaben geplant. Walter Rier und Kevin Huck von der Abteilung Marketing im Südtiroler Bauernbund führend durch den Vormittag und werden mit den Teilnehmern einige konkrete Beispiele durchrechnen. Neben allgemeiner Kostenrechnung werden die Marketing-Experten auf die Preisgestaltung in der Haupt- und Nebensaison, Frühstückspreise, Preise für hofeigene Produkte wie Milch oder Fruchtaufstriche sowie für besondere Zusatzangebote wie Sauna oder Hofbesichtigungen eingehen.

Die erste Ausgabe des Seminars „Preisgestaltung im UaB-Betrieb“ findet am Mittwoch, 4. Dezember im SBB-Bezirksbüro in Bruneck statt, die zweite Ausgabe dann am Montag, 16. März im SBB-Hauptsitz in Bozen. Uhrzeit ist jeweils 9 bis 13 Uhr.

Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 25 € + MwSt. Weitere Informationen und Anmeldung bei der Bauernbund-Weiterbildung unter 0471 999365.

Hier online anmelden