Südtiroler Landwirt, Weiterbildung, Arbeitssicherheit | 29.08.2019

Sicheres Arbeiten braucht Training

Jeder Arbeitsunfall – egal ob in der Landwirtschaft, auf einer Baustelle oder auf der Straße – ist einer zu viel. Eine Möglichkeit zur Reduzierung der Unfallgefahren ist ein gezieltes Fahrsicherheitstraining – zum Beispiel im Safety Park in Pfatten.

Der Safety Park bietet die Möglichkeit, das Fahren mit dem Traktor in allen möglichen Extremsituationen zu üben. (Foto: STA/Ritter)

Der Safety Park bietet die Möglichkeit, das Fahren mit dem Traktor in allen möglichen Extremsituationen zu üben. (Foto: STA/Ritter)

Egal ob es ein Traktor, ein Auto, ein Lieferwagen oder sonst ein Fahrzeug ist – ein Fahrsicherheitstraining trägt auf jeden Fall dazu bei, das eigene Fahrzeug und die eigene Reaktionsfähigkeit zu kennen, um im Notfall richtig handeln zu können. 

Gezielte Kurse für Lenker von landwirtschaftlichen Maschinen
Das Verkehrssicherheitszentrum Safety Park in Pfatten bietet neben verschiedenen Fahrsicherheitstrainings für Fahrzeuglenker aller Altersgruppen und Berufskategorien gemeinsam mit dem Südtiroler Bauernbund gezielte Kurse für die Arbeit mit landwirtschaftlichen Maschinen an. Bäuerinnen und Bauern können somit nicht nur dem Gesetz Genüge tun, das verschiedene Sicherheitsschulungen vorschreibt, sondern tun sich in erster Linie selbst einen Gefallen, indem sie lernen, Gefahrensituationen zu erkennen, richtig einzuschätzen und sich selbst zu schützen.

Vielfalt an möglichen Gefahrenquellen
Im Verkehrssicherheitszentrum Safety Park ist der Fahrsicherheitstrainer Georg Huber für Kurse im landwirtschaftlichen Bereich zuständig. Die Gefahren bei der Arbeit mit landwirtschaftlichen Maschinen sind laut ihm sehr vielfältig: „Grundsätzlich ist es so, dass stetes Arbeiten mit landwirtschaftlichen Maschinen zwar viel Erfahrung mit sich bringt, gleichzeitig steigt aber auch die Risikobereitschaft. Gerade landwirtschaftliche Fahrzeuge bergen aufgrund ihrer Beschaffenheit mit einem hohen Schwerpunkt, eventuellen 
Zusatzgeräten – etwa einem Häcksler oder schweren Anhängern – viele Gefahren, die es zu erkennen und vermeiden gilt“, erklärt Huber. 
Seinen Kursteilnehmern – grundsätzlich aber natürlich allen Bäuerinnen und Bauern – rät Huber, sich auf jeden Fall mit dem Sicherheitsgurt anzuschnallen: „Diese Sicherheitsvorkehrung kostet nur einige Sekunden, kann aber im schlimmsten Fall Leben retten“, erinnert Huber. 
Bei den Fahrsicherheitstrainings für den landwirtschaftlichen Bereich bekommen die Kursteilnehmer zunächst – wie gesetzlich vorgeschrieben – einen Überblick über die rechtlichen Aspekte und eine technische Einführung. 
„Am Nachmittag setzen wir dann das theo­retische Wissen in die Praxis um und ,erfahren‘ bei verschiedenen Übungen – etwa beim Fahren auf rutschigem Untergrund oder beim Bremsen und Ausweichen vor Hindernissen –, wie sich Gefahrensituationen anfühlen und wie man bestmöglich darauf reagiert“, beschreibt Huber. 

Angeboten werden im Safety Park folgende Fahrsicherheitskurse für die Landwirtschaft: 
- Befähigungskurs für die Anwender von Traktoren: Die Grundausbildung beziehungsweise die Auffrischungen sind für alle Traktorenlenker laut Art. 73 des gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 81/2008 und gemäß Abkommen der Staat-Regionen-Konferenz vom 22.02.2012 Pflicht.
- Befähigungskurs für die Anwender von landwirtschaftlichen Hebebühnen: Die Grundausbildung beziehungsweise die Auffrischungen sind für alle Hebebühnenlenker laut Art. 73 des gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 81/2008 und gemäß Abkommen der Staat-Regionen-Konferenz vom 22.02.2012 Pflicht.
Daneben wird im Safety Park eine Reihe von Kursen angeboten, die an spezielle Zielgruppen angepasst sind, etwa ein Pkw-Training für Führerscheinneulinge, für die Generation 50 plus sowie für Moto- oder Scooter-Fahrer.

Infos zu Kursen beim Safety Park
Bei Fragen oder Informationen stehen die Mitarbeiter des Verkehrssicherheitszentrums Safety Park unter Tel. 0471 220800 oder per E-Mail unter info@safety.park.com zur Verfügung. Infos zu den Kursen können auf der Web­seite www.safety-park.com nachgelesen werden.