Arbeitssicherheit | 12.07.2019

Fälligkeiten aufgeschoben

Die Fristen für die Hauptuntersuchung für landwirtschaftliche Maschinen wurden aufgeschoben – bis die entsprechende Durchführungsbestimmung vorliegt.

Vorerst gibt es Entwarnung in Sachen Hauptuntersuchung für landwirtschaftliche Maschinen. (Foto: www.pixabay.com)

Vorerst gibt es Entwarnung in Sachen Hauptuntersuchung für landwirtschaftliche Maschinen. (Foto: www.pixabay.com)

Die Fälligkeiten für die Hauptuntersuchung für landwirtschaftliche Maschinen und Arbeitsmaschinen wurden neu festgelegt. Der Grund für den Aufschub ist, dass die Frist für einige landwirtschaftlichen Traktoren schon verstrichen war, aber keine Durchführungsbestimmung erlassen wurde. Laut Medienberichten wurden auch Strafen wegen fehlender Hauptuntersuchung ausgestellt, diese wurden aber laut Informationen des  Bauernbundes nie belegt. 
Eine Durchführungsbestimmung muss noch die Modalitäten der Hauptuntersuchung regeln. Festzulegen ist dabei, wer diese Hauptuntersuchung vornehmen kann und was genau überprüft wird. Die Hauptuntersuchung wird stufenweise eingeführt und hängt mit dem Erstzulassungsjahr zusammen. Danach ist diese alle fünf Jahre fällig.
Betroffen von der Hauptuntersuchung sind zum einen landwirtschaftliche Maschinen: dazu gehören Traktoren, landwirtschaftliche Arbeitsmaschinen mit zwei oder mehreren Achsen (z.B. Mähdrescher) sowie landwirtschaftliche Anhänger – sofern diese ein Gesamtgewicht über 1,5 Tonnen bei voller Ladung bzw. ein Gesamtgewicht unter 1,5 Tonnen bei voller Ladung aufweisen, aber über vier Meter lang und zwei Meter breit sind. 
Betroffen von der Hauptuntersuchung sind auch Arbeitsmaschinen: Dazu zählen Maschinen zur Errichtung und Instandhaltung von Infrastrukturen und Einrichtungen (z.B. Bagger), Schneeräumfahrzeuge und ähnliche Fahrzeuge sowie Flurförderzeuge, also Fahrzeuge zur Handhabung von Sachen (z.B. Gabelstapler)
In der Tabelle sind die neuen Fälligkeiten für die landwirtschaftlichen Maschinen und Arbeitsmaschinen zusammengefasst.
Nun ist jedoch die Veröffentlichung der Durchführungsbestimmung abzuwarten, damit die Hauptuntersuchung gemacht werden kann. Innerhalb wann diese Durchführungsbestimmung erlassen wird, steht noch nicht fest. Der Bauernbund verfolgt diese Materie schon seit Jahren und plädiert für eine einfache Umsetzung und ohne bürokratische Hindernisse.


Termine im Überblick

Landwirtschaftliche Maschinen (macchine agricole) und Arbeitsmaschinen (macchine operatrici)

Fälligkeit

Fahrzeuge zugelassen innerhalb 31. Dezember 1983

30. Juni 2021

Fahrzeuge zugelassen vom 1. Jänner 1984 bis 31. Dezember 1995

30. Juni 2022

Fahrzeuge zugelassen vom 1. Jänner 1996 bis 31. Dezember 2018

30. Juni 2023

Fahrzeuge zugelassen nach dem 1. Jänner 2019

Innerhalb Monatsende des 5. Jahres ab Zulassung