Südtiroler Landwirt, Produktion | 06.06.2019

Innovatives für den Weinbau

Der diesjährige Tag der Technik im Weinbau findet am 13. Juni am Versuchszentrum Laimburg in Pfatten statt. Schwerpunktthema ist heuer „Gründüngung, Einsaattechnik und Bodenvorbereitung im Weinbau“.

Einsaaten mit Getreide und/oder Leguminosen führen dem Boden Nährstoffe zu und erhalten ihn gesund und fruchtbar.

Einsaaten mit Getreide und/oder Leguminosen führen dem Boden Nährstoffe zu und erhalten ihn gesund und fruchtbar.

Er hat nach wie vor starke Anziehungskraft: Der Tag der Technik im Weinbau ist für Weinbauern und Weinbauexperten aus Südtirol, benachbarten und weiter entfernten Ländern ein Pflichttermin. Deshalb steht auch heuer am Donnerstag, 13. Juni, der Tag der Technik am Versuchszentrum Laimburg in Pfatten fix in ihrem Kalender.
Die Organisatoren des Tages der Technik im Weinbau rechnen wieder mit Tausenden von Besuchern, die sich bei Vorführungen im praktischen Einsatz über die technischen Neuheiten informieren. Auf engstem Raum können sie hier verschiedene Techniken vergleichen und so nach geeigneten Lösungen für den eigenen Betrieb Ausschau halten. Meist wird beim Tag der Technik im Weinbau  nicht gekauft, sondern verglichen und informiert. Dennoch ist diese Veranstaltung Wirtschaftsmotor und Gradmesser für die Leistungsfähigkeit der Landtechnik im Sektor Weinbau. Denn langfristig hängen die Kaufentscheidungen nicht selten von diesem Vorführungstag ab.
„Das Besondere am Tag der Technik ist, dass es sich dabei nicht um eine reine Maschinenausstellung handelt“, sagt Jakob Ganterer, Vorsitzender des Organisationskomitees zum Tag derTechnik im Weinbau. „Es werden an diesem Tag vielmehr Maschinen und Geräte während ihres Einsatzes vorgeführt, damit sich die Besucher ein Bild davon machen können, wie sie einzusetzen und wie sie arbeiten.“ So biete die Veranstaltung die ­Möglichkeit des direkten Vergleichs zwischen verschiedenen Herstellern und Verfahren.

55 Aussteller
Organisiert wird der Tag der Technik wie üblich vom Verein der Absolventen Landwirtschaftlicher Schulen (ALS) in Zusammenarbeit mit der Abteilung Landwirtschaft, dem Versuchszentrum Laimburg, der Agentur Landesdomäne – Agrarbetrieb Laimburg und dem Südtiroler Beratungsring für Obst- und Weinbau. Insgesamt 55 Firmen und Organisationen sind ihrer Einladung gefolgt und stellen ihre Geräte und Maschinen, Neuheiten und Informationen am diesjährigen Tag der Technik im Weinbau vor. Das Ausstellungsgelände am Versuchszentrum Laimburg ist dafür besonders gut geeignet, da es sowohl flachere als auch steile Anbauflächen umfasst und somit die vielfältige Südtiroler Realität widerspiegelt.

Gründüngung, Einsaattechnik und Bodenvorbereitung
In Zeiten immer knapper werdender Wasserressourcen und der steigenden Auswirkungen des Klimawandels ist es von großer Wichtigkeit, den Boden auf die kommenden Herausforderungen vorzubereiten. Schwerpunktthema des diesjährigen Tages der Technik im Weinbau ist deshalb „Gründüngung, Einsaattechnik und Bodenvorbereitung“. Die Besucher haben die Möglichkeit, verschiedene Verfahren kennenzulernen und sich ein Bild darüber zu machen, inwiefern sie sich für die eigenen Flächen und Bedürfnisse eignen.

Ein gesunder Boden ist nämlich eine grundlegende Voraussetzung für die Traubenproduktion mit höchstem Qualitätsanspruch. Der Gehalt an organischer Substanz oder an Humus ist dafür der wichtigste Zeiger. Die düngende Wirkung der Einsaaten mit Leguminosen und Getreide verbessert den Nähr-
stoffhaushalt zusätzlich. Zur Bodenbearbeitung eignen sich Geräte, die in einer Sonderschau vorgeführt werden. Zudem werden Einsaaten in unterschiedlicher Einsaatstärke gezeigt. 

Programm

8.30 Uhr: Begrüßung der Teilnehmer
Eröffnung der Veranstaltung durch Landesrat Arnold Schuler
Im Anschluss Beginn der Vorführungen
Präsentation zum Schwerpunktthema
„Gründüngung, Einsaattechnik und Bodenvorbereitung im Weinbau“

16 Uhr: Ende der Veranstaltung