Weiterbildung | 17.01.2019

BIO-Tierhaltung kompakt

In einem zweitägigen Seminar der Bauernbund-Weiterbildung im Jänner werden die wichtigsten Fragen zur biologischen Viehhaltung geklärt.

Auch die Anforderungen an den Stallbau in der BIO-Landwirtschaft werden im Kurs besprochen (Foto: BRING).

Auch die Anforderungen an den Stallbau in der BIO-Landwirtschaft werden im Kurs besprochen (Foto: BRING).

Der Kurs findet am 21. und 22. Jänner in Bozen statt und richtet sich an Milch- und Mastbetriebe, welche überlegen, ihren Hof auf Bio umzustellen. Ziel der Veranstaltung ist es, den interessierten Bauern die wichtigsten Anlaufstellen zur biologischen Viehwirtschaft aufzuzeigen und ihnen schlussendlich eine Entscheidungshilfe zu geben.

Ausgehend von den EU-Richtlinien und weiteren rechtlichen Bestimmungen zur biologischen Landwirtschaft, werden die Teilnehmer über die genauen Anforderungen der biologischen Wirtschaftsweise an Stallbau, Fütterung, Viehbesatz, Weidehaltung, Düngung usw. informiert. Ein Vertreter aus der Wirtschaft wird über das Marktpotential von BIO-Milch und -Fleisch referieren. Die Teilnehmer werden weiters die wichtigsten BIO-Verbände und deren Aufnahmekriterien kennen lernen und erfahren, was es mit den Kontrollen durch die BIO-Zertifizierungsstellen auf sich hat. Am Nachmittag des zweiten Seminartags werden die Teilnehmer einen BIO-Betrieb besichtigen

BIO kompakt findet am Montag, 21. Jänner und Dienstag, 22. Jänner im SBB-Hauptsitz in Bozen statt.

 Die Teilnahmegebühr beträgt 80 Euro + MwSt. Weitere Informationen und Anmeldung bei der Bauernbund-Weiterbildung unter 0471 999368.

Hier online anmelden