Innovation, Südtiroler Landwirt | 25.10.2018

Durchstarten dank Crowdfunding

Jungbauer Stefan Oberkofler hat im Oktober seine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Bis zum 7. Dezember wird er alles daransetzen, das Finanzierungsziel von 12.000 Euro zu erreichen.

Stefan Oberkofler hofft auf tatkräftige Unterstützung der Südtiroler Bevölkerung.

Stefan Oberkofler hofft auf tatkräftige Unterstützung der Südtiroler Bevölkerung.

Stefan Oberkofler produziert am Bergbiohof Ausserbrunner in Afing biologisches Obst und Gemüse. Besonders ist sein nachhaltiges Vertriebskonzept durch den Verkauf in größeren Mengen. Dadurch vermeidet Oberkofler lange Transportwege und unnötiges Verpackungsmaterial.
Durch die Crowdfunding-Kampagne möchte der 24-jährige Junglandwirt einen Teil der Kosten für die Erneuerung seines Betriebs decken und gleichzeitig neue Kunden gewinnen.
Seit vergangener Woche und noch bis zum 7. Dezember ist die Kampagne von Oberkofler auf der Internetplattform „Crowdfunding Südtirol“ aktiv. Sie steht unter dem Motto „Bergbiohof Ausserbrunner – lokal, fair, gut“. Oberkoflers Finanzierungsziel liegt bei 12.000 Euro.
Wird diese Marke überschritten, gilt die Kampagne als erfolgreich, und er erhält das ganze gesammelte Geld. Kommen weniger als 12.000 Euro zusammen, erhalten die Unterstützer ihr Geld zurück.

Viele Unterstützer sind nötig
Wer nun denkt, beim Crowdfunding ginge es darum, Spenden zu sammeln, der liegt falsch. Crowdfunding ist eine alternative Form der Finanzierung für neue Ideen. Dabei unterstützt eine Vielzahl von Personen die Idee eines Unternehmens mit kleineren Geldbeträgen. In Summe können somit beachtliche Beträge zusammenkommen. Im Gegenzug für das Geld verpflichtet sich Oberkofler, den Unterstützern Bioprodukte im Gegenwert zukommen zu lassen.

Die Vorteile
Oberkofler möchte mit dem Geld einen Teil der Kosten für die Sanierung seines Betriebs und im Besonderen für die Errichtung eines Winterlagers für seine Produkte decken. Einen Kredit könnte man auch von der Bank erhalten, aber eine Crowdfunding-Kampagne bietet noch weitere Vorteile: Neben der finanziellen Starthilfe kann der Betrieb durch Berichte in den Medien seine Bekanntheit steigern und neue Kunden gewinnen.

Mitmachen und unterstützen
Oberkofler appelliert an die Bevölkerung in den umliegenden Gemeinden von Jenesien. Interessierte können bei der Crowdfunding-Kampagne Bioprodukte zum Crowdfunding-Vorteilspreis unter www.crowdfunding-suedtirol.it erwerben. Meist machen Menschen bei einer Crowdfunding-Kampagne mit, weil sie an das Projekt glauben und den Unternehmer unterstützen wollen.

Zwei Verbände als Unterstützer
Betreut wird die Crowdfunding-Kampagne durch die Innovationsabteilungen des Südtiroler Bauernbundes und des lvh – Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister. Die Kampagne wird durch das EFRE-Projekt RuC²OLA der Bauernbund-Abteilung Innovation & Energie ermöglicht.
Den Fortschritt der Crowdfunding-Kampagne von Stefan Oberkofler kann man im Internet unter www.crowdfunding-suedtirol.it oder in der RuC²OLA-Facebook-Gruppe mit verfolgen. Weitere Infos zum EFRE-Projekt RuC²OLA gibt es zudem in der Bauernbund-Abteilung Innovation & Energie (Tel. 0471 999363; E-Mail: innovation-energie@sbb.it; Internet: http://bit.ly/sbb-rucola).