Südtiroler Bauernjugend | 08.05.2018

Suche nach bestem Tropfen

Bereits seit 20 Jahren gibt es die Landesweinkost der Südtiroler Bauernjugend. Am Donnerstag, dem 17. Mai, ist es im Weinmuseum in Kaltern wieder soweit – die besten Eigenbauweine des Landes werden prämiert.

Geselligkeit und Weiterbildung stehen bei der 20. SBJ-Landesweinkost im Vordergrund.

Geselligkeit und Weiterbildung stehen bei der 20. SBJ-Landesweinkost im Vordergrund.

Wie jedes Jahr stellen Eigenbauproduzenten aus fünf der insgesamt sechs SBJ-Bezirke ihre Spitzenweine zur Verkostung bereit. Zu diesem Jubiläum lädt die Südtiroler Bauernjugend alle Mitglieder, Selbsteinkellerer und Interessierten herzlich ein. Beginn der Veranstaltung ist 19.30 Uhr.
Die teilnehmenden Weine wurden zuvor bei den Verkostungen auf Ortsebene und anschließend auf Bezirksebene auserlesen und für die Landesweinkost eingereicht. Die Weine werden von einer Jury aus sechs anerkannten Spezialisten bewertet.
Aber nicht nur die Jury ist gefordert. Auch das Publikum kann Geschmacksnuancen, Geruchsintensität und Farbschattierungen bewerten und so überprüfen, ob das eigene Urteil jenem der Jury entspricht. Das Erspüren und Benennen der Unterschiede von einem Wein zum nächsten ist ein Ziel der Landesweinkost. Vor allem geht es der Bauernjugend aber darum, einen Beitrag zur Förderung der privaten Selbsteinkellerung und zur Qualitätsverbesserung bei den Eigenbauweinen im Land zu leisten und die Südtiroler Weinkultur weiter aufzuwerten. Unter den besten Weinen der einzelnen Kategorien wird der „Wein des Jahres“ ermittelt. Die Verkostung ist anonym.

Die Landesweinkost der Südtiroler Bauernjugend wird unterstützt von folgenden Firmen: Reinhold Bertol, Provintec, Fassbinderei Mittelberger, Weindiele/Weinstore Kardaun, Wineplant GmbH und der Kellerei Tramin.


Mehr Infos zur Landesweinkost gibt es hier.