Südtiroler Bauernjugend | 28.02.2018

"Nächste Station ZUKUNFT"

„Nächste Station ZUKUNFT – Löse dein Ticket ein“: So lautet das diesjährige Motto der Mitgliederversammlung der Südtiroler Bauernjugend. Am Sonntag, 4. März blicken die Bauernjugend-Mitglieder im Waltherhaus in Bozen gemeinsam auf das vergangene Jahr zurück und schauen gleichzeitig in die Zukunft.

Zahlreiche Mitglieder besuchen jährlich die SBJ-Landesversammlung.

Zahlreiche Mitglieder besuchen jährlich die SBJ-Landesversammlung.

Der Zusammenhalt der neu gewählten Ausschüsse lässt die Führungsspitze der Bauernjugend mit Zuversicht in die Zukunft blicken. Egal ob im Verein oder am Hof, die Mitglieder der Südtiroler Bauernjugend beweisen immer wieder, wie wichtig es ist, mit Fleiß und Ausdauer die Zukunft zu gestalten. Sie organisieren Veranstaltungen, pflegen Tradition und Brauchtum und bringen sich zu aktuellen Themen ein. „Die Ziele der Gemeinschaft vor die eigenen Bedürfnisse zu stellen und sich auf Neues einzulassen, ist den Ortsgruppen, den Bezirken und dem Landesverband ein großes Anliegen“, erklärt SBJ-Landesleiterin Angelika Springeth.

Zusammenhalt ein Leben lang
Der Zusammenhalt innerhalb der Ortsgruppen ist während der Landesversammlung deutlich zu spüren. Wilhelm Haller weiß: „Dies ist vor allem so, weil die Jugend in unseren Dörfern den Zusammenhalt von klein auf zu schätzen gelernt hat. Die Kontakte, die in jungen Jahren im Verein geknüpft werden, halten ein Leben lang.“
Auch die Landwirtschaft erfreut sich daran: Wenn gemeinsam an einer innovativen Idee gearbeitet wird, schaffen es die jungen Bauern in Südtirol ihre ohnehin schon hochwertigen Produkte weiter zu verbessern.

Ehre wem Ehre gebührt
Die Mitgliederversammlung beginnt um 8.30 Uhr mit einem Wortgottesdienst. Höhepunkte sind die Vergabe des mit 8000 Euro dotierten Raiffeisen-Jungbergbauernpreises durch den Obmann des Raiffeisenverbandes an eine junge bäuerliche Familie aus dem Bezirk Eisacktal. Fünf langjährige Funktionäre erhalten außerdem ihre Ehrenzeichen in Gold, eine Anerkennung für die gute Arbeit, die sie geleistet haben.
Auch eine Wahl ist heuer vorgesehen: Die Bauernjugend ist auf der Suche nach einer weiteren Landesleiterin-Stellvertreterin, damit die Landesführung wieder komplett ist. Der Wahl stellt sich Sofia Maria Pradi aus Pinzagen bei Brixen.