PR-Info | 26.02.2018

Förderungen für Landwirte

Mit großen Aufwand bewirtschaften Bauern in Südtirol ihre Felder und erzeugen gesunde Lebensmittel. Wer als Wein-, Obst- oder Bergbauer neue Projekte vorantreiben will, ist oft auf gezielte Förderungen angewiesen. Die Volksbank bietet Unterstützung bei Investitionen der landwirtschaftlichen Betriebe. von Südtiroler Volksbank

Bauern, die in ihren Betrieb investieren, können verschiedene Unterstützungen in Anspruch nehmen. (Foto: www.fotolia.de)

Bauern, die in ihren Betrieb investieren, können verschiedene Unterstützungen in Anspruch nehmen. (Foto: www.fotolia.de)

Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft, Permakultur im Obstbau und Innovation in der Agrarwirtschaft sind die Zutaten. Gewürzt mit Investitionen in moderne Technologien, neue Produkte und maßgeschneiderte Betriebsmittel ergeben sich daraus zukunftsträchtige Unternehmungen für eine Landwirtschaft mit Bestand. Das alles geht aber nicht ohne die notwendigen Geldmittel.

Chirografar-Darlehen mit Sonderzinssatz
Die Volksbank gewährt den Landwirten, die als Einzelfirma eingetragen und in Südtirol ansässig sind, ein Chirografar-Darlehen mit Sonderzinssatz. Über den Strategischen Fonds Trentino-Südtirol kann bis zum 31. Juli 2018 dieser Vorteilszinssatz angeboten werden. Die Voraussetzung, um in den Genuss desselben zu gelangen, ist die Tätigung von Neuinvestitionen. Das Darlehen ist ohne hypothekarische Sicherung, die Beträge gehen von 25.000 bis 200.000 Euro und die Laufzeit beträgt maximal 5 Jahre.   

Staatliche Förderung gemäß Sabatini-Gesetz
Die Zukunftsfähigkeit der Agrarwirtschaft ist eng verbunden mit Innovation und technischem Fortschritt. Dank dem „Sabatini-Gesetz“ können kleine und mittlere Unternehmen für staatliche Förderungen ansuchen, die bestimmt sind für den Kauf von Maschinen, Anlagen, Investitionsgütern und Ausrüstungsgegenständen. Für eine Investition von beispielsweise 100.000 Euro kann um einen Gesamtbeitrag von 7.717.37 Euro angesucht werden. Die Auszahlung erfolgt in Jahresraten und die Volksbank unterstützt den Gesuchsteller bei der Einreichung der erforderlichen Unterlagen.

Die Auszahlung einer Abfindung an weichende Erben, die Überbrückung eines unerwarteten Ernteausfalls, die Finanzierung von Betriebsmitteln, eine Qualitätsverbesserung in der Produktion, eine Investition in den Umweltschutz, der Neuerwerb eines Wirtschaftsgebäudes, die Anschaffung einer speziellen Maschine … all dies können Gründe sein, die es notwendig machen, sich an einen starken Finanzpartner zu wenden. Die Volksbank steht den Bauern in diesen Fällen mit Rat und Tat zur Seite.

Auch war die Volksbank Partner des Bioland-Seminars 2018, das Ende Jänner im Bildungshaus Lichtenburg in Nals mit dem Thema “Südtirol 2030: Bio-Modellregion im Alpenraum“ stattfand. Gerade bei uns, wo Landwirtschaft, Lebensraum und Tourismus auf engstem Raum aufeinandertreffen, bietet es sich an, gezielte Akzente für eine Bioregion Südtirol zu setzen. Die Volksbank unterstützt die nachhaltige Entwicklung des Einzugsgebiets und setzt sich für Initiativen ein, die sich mit diesem Ziel auseinandersetzen. Nur wer in der Landwirtschaft das Wachstum fördert, ohne den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen aus dem Auge zu verlieren, kann die Zukunft nachhaltig gestalten.


Mehr dazu unter www.volksbank.it