Wirtschaft | 26.09.2017

Südtirols Junggärtner auf Platz zwei

Ein Team der Südtiroler Junggärtner hat am Bundeslehrlingswettbewerb 2017 der Junggärtner in Österreich teilgenommen – und sie haben sich sehr gut geschlagen.

Die Südtiroler Junggärtner Monika Gall, Patrick Staschitz, Manuel Kostner und Sonja Salvador (v.l.) vor ihrem Werkstück.

Die Südtiroler Junggärtner Monika Gall, Patrick Staschitz, Manuel Kostner und Sonja Salvador (v.l.) vor ihrem Werkstück.

Für Südtirol an den Start gingen Monika Gall, Sonja Salvador und Patrick Staschitz. Begleitet wurde das Team von Manuel Kostner, welcher auch als Juror am Bundeslehrlingswettbewerb tätig war. Das Südtiroler Team belegte den ausgezeichneten zweiten Platz in der Teamwertung, ganz knapp hinter Team Oberösterreich. Die insgesamt zwölf teilnehmenden Teams setzten sich jeweils aus drei jungen Gärtnern oder/und Floristinnen zusammen.

Knifflige Aufgaben für die Teilnehmer
Die teils kniffligen Aufgabenstellungen wurden von den Junggärtnern aus Tirol ausgearbeitet und von jeweils zwei angereisten Juroren der einzelnen österreichischen Bundesländer und Südtirol an den Wettbewerbstagen betreut und bewertet. Die Werkstücke – ein Blumenstrauß und ein Blumenkranz – wurden von den einzelnen Teams angefertigt und dem Publikum präsentiert. Im Gartenlandschaftsbau musste ein kleiner Garten angelegt werden. Neben der fachgerechten Ausführung der einzelnen Arbeitsschritte war auch die Teamarbeit sehr gefragt.

Sieger kommen aus Oberösterreich
Die Preisverteilung fand dann anlässlich des Galaabends der Österreichischen Bundesgartenbautagung statt. In einem stilvollen Ambiente wurden die Teilnehmer geehrt. Das Südtiroler Team belegte den ausgezeichneten zweiten Platz in der Teamwertung ganz knapp hinter Team Oberösterreich.