Südtiroler Bauernjugend, Südtiroler Landwirt | 03.08.2017

Mutig zum Innovationspreis

Die Südtiroler Bauernjugend macht sich über den Innovationspreis IM.PULS auf die Suche nach Südtirols innovativsten Jungbäuerinnen und Jungbauern. von Andreas Mair, SBJ

Ideen sind gefragt! Mit dem Wettbewerb IM.PULS prämiert die Bauernjugend innovative Ideen am Hof.

Ideen sind gefragt! Mit dem Wettbewerb IM.PULS prämiert die Bauernjugend innovative Ideen am Hof.

Gemüseraritäten, exotische Fruchtsäfte, Joghurt aus Ziegenmilch oder geschmackvolles Fleisch und Getreide „made in Südtirol“ sind nur einige Ideen, mit denen Bäuerinnen und Bauern Erfolg haben. Die Südtiroler Bauernjugend (SBJ) macht sich über den Innovationspreis IM.PULS auf die Suche nach den innovativsten Jungbäuerinnen und Jungbauern aus Südtirol. Bist auch du mutig und innovativ?  Dann bewirb dich bis 18. September auf sbj.it/impuls!
Innovation wächst, wenn man eine Idee mit ganzem Herzen verfolgt. Keine Angst, sie muss nicht gleich eine Weltneuheit sein, sondern eine Idee, die dem eigenen Betrieb neue Zukunftsaussichten eröffnet, eine höhere Wertschöpfung sichert und ihn wettbewerbsfähiger macht. Das kann eine Kultursorte sein, die der Bauer zu neuartigen Produkten veredelt und damit sein Einkommen steigert. Andere Beispiele sind, wenn eine Bäuerin die Arbeitsabläufe in der Milchverarbeitung deutlich verbessert und so wesentlich kostengünstiger und schneller produziert, oder wenn der Jungbauer eine neue Maschine entwickelt, mit welcher sich Steillagen deutlich schneller und sicherer bewirtschaften lassen ...

Teilnahme und Bewerbung
Am Wettbewerb teilnehmen dürfen Jungbäuerinnen und Jungbauern sowie Familienmitglieder unter 40 Jahren. Jeder darf nur eine Innovation einreichen, die bereits am Hof umgesetzt worden sein muss. Die Bewerbung läuft bis Montag, 18. September. Der Bewerbungsbogen ist auf www.sbj.it/impuls online. Diesen muss der Bewerber ausfüllen. Wer kreativ ist, reicht zudem Fotos, ein Video, eine PowerPoint-Präsentation oder die Innovation selbst mit ein. Ein Vorteil, denn die Jury entscheidet in der ersten Runde aufgrund dieser Unterlagen, wer weiterkommt.
Die ausgefüllten Bewerbungsunterlagen können über die Webseite sbj.it/impuls hochgeladen werden. Es gibt auch die Möglichkeit, sie mit der Post an das Landessekretariat der Südtiroler Bauernjugend, K.-M.-Gamper-Straße 5, 39100 Bozen, zu schicken oder persönlich dort abzugeben. Dabei gilt es zu beachten, dass die Unterlagen bis zur Einreichfrist am Montag, dem 18. September, ankommen müssen. Wer zu spät dran ist, wird nicht berücksichtigt.
Nach der Bewerbungsphase sichtet die Fachjury, die aus sieben Experten besteht, alle Projekte. Die fünf besten Bewerber werden dann zur Vorstellungsrunde eingeladen. Dort haben sie die Möglichkeit, ihr Projekt der Jury selbst zu präsentieren und sie von sich und ihrer Innovation zu überzeugen. Drei Bewerber kommen weiter ins große Finale, dem Online-Voting. Wer auch diese Hürde schafft, zählt bereits zu den Gewinnern.
Die drei Finalisten werden beim Online-Voting über ein Videoporträt vorgestellt. Alle Interessierten sind von Montag, 30. Oktober, bis Montag, 13. November, eingeladen, sich die Videos anzusehen und ihrem Lieblingsprojekt eine Stimme zu geben. Die Jurywertung und das Online-Voting gemeinsam entscheiden schlussendlich über die Platzierung der drei Finalisten.

Siegerehrung auf der Agrialp
Welches Projekt den ersten, welches den zweiten und welches den dritten Platz ergattert, bleibt bis zur Preisverteilung ein gut gehütetes Geheimnis. Die offizielle Preisübergabe erfolgt im Rahmen der Landwirtschaftsschau Agrialp in der Messe Bozen am Samstag, dem 25. November, um 15 Uhr auf der Aktionsbühne des Südtiroler Bauernbundes. Der oder vielleicht auch die Gesamtsieger/-in des Wettbewerbs kann über Einkaufsgutscheine bei der Landwirtschaftlichen Hauptgenossenschaft im Wert von 3000 Euro jubeln. Der Zweitplatzierte kann sich über Gutscheine im Wert von 1500 Euro und der Drittplatzierte über 500 Euro freuen. Die zweite Auflage es Innovationspreises „IM.PULS“ ist ein gemeinsames Projekt der Südtiroler Bauernjugend, der Landwirtschaftlichen Hauptgenossenschaft, der Abteilung für Innovation, Forschung und Universität der Provinz Bozen-Südtirol, des Raiffeisenverbandes Südtirol, des Südtiroler Bauernbundes und der Medienpartner „Südtiroler Landwirt“, „Dolomiten“, Stol.it und Südtirol 1.

Rückblick vom ersten Sieger
Robert Thurner war der Sieger der ersten Ausgabe des Innovationspreises vor zwei Jahren. Der Bauer vom Afingsbruckhof im Sarntal pflanzt auf einer kleinen Fläche rund 500 verschiedene Gemüse- und Obstraritäten an. „Ich wollte eigentlich nur wissen, wo ich stehe. Dass ich diesen Wettbewerb am Ende gewinnen würde, hätte ich nie im Traum gedacht“, gibt Robert zu. Mit dem Preis hat er nicht nur Einkaufsgutscheine bei der Landwirtschaftlichen Hauptgenossenschaft gewonnen, sondern dazu auch etwas, das man mit Geld nicht kaufen kann: Anerkennung und Lob. Viele haben Robert persönlich gratuliert oder E-Mails geschrieben, sein Telefon klingelte ununterbrochen. Und auch auf dem Bauernmarkt hat er eine Veränderung beobachtet: „Die Leute haben verstanden, dass meine Produkte direkt vom Hof kommen. Ich wurde als Bauer wahrgenommen, nicht als Händler. Das ist ein großer Unterschied.“
Allen begeisterten Jungbäuerinnen und Jungbauern möchte er Mut machen, auch beim SBJ-Wettbewerb mitzumachen. Man müsse nicht gleich etwas Neues erfinden, wenn man innovativ sein will, sondern einfach aus gewohnten Bahnen ausbrechen und Neues ausprobieren. „Innovation entsteht zuerst im Herzen, nicht auf einem Blatt Papier und mit einem Taschenrechner in der Hand“, ist er überzeugt. Die ganze Erfolgsgeschichte von Robert gibt es auf www.sbj.it/welli nachzulesen.
Auf www.sbj.it/impuls gibt es alle wichtigen Infos und aktuelle News zum Wettbewerb. Wir haben auch ein Animationsvideo online gestellt und sind schon gespannt auf die Projekte, vielleicht auch auf deines?


Medienpartner - „Südtiroler Landwirt“
Seit jeher will der „Südtiroler Landwirt“ dazu beitragen, dass Südtirols Landwirtschaft zukunftsfähig bleibt. Daher schenkt der „Südtiroler Landwirt“ dem SBJ-Wettbewerb IM.PULS besondere Sichtbarkeit: Beginnend mit dieser Titelgeschichte und versehen mit dem Siegel „Medienpartner".

Medienpartnerschaft_SBJ_SuedtirolerLandwirt