Steuerberatung | 25.07.2017

Erste Fälligkeit der „neuen“ Kunden- und Lieferantenlisten im September

Über die Kunden- und Lieferantenlisten sind alle betrieblichen Umsätze (Einkauf und Verkauf) an die Finanzverwaltung mitzuteilen. Ab dem Steuerjahr 2017 sind diese nicht mehr jährlich, sondern trimestral bzw. für das Steuerjahr 2017 halbjährlich einzureichen.

Die Abgabefrist für das erste Halbjahr 2017 endet, sollte der Gesetzgeber keinen Aufschub gewähren, am 18. September 2017 und für das zweite Halbjahr am 28. Februar 2018.
Für unvollständige oder unterlassene Meldungen hat der Gesetzgeber entsprechende Strafen vorgesehen, deshalb ist eine termingerechte Abgabe der Rechnungen in den Bezirksbüros des Südtiroler Bauernbundes wichtig. Die Einkaufsrechnungen sollten mindestens einmal im Monat und die Verkaufsrechnungen innerhalb 5 Tage ab Ausstellungsdatum abgegeben werden. Die Tageseinnahmen müssen täglich im Tagesinkassoregister angeführt werden.

Von der MwSt.-Registerführung befreite Landwirtschaftsbetriebe sind von der Abgabe dieser Meldung befreit.