Steuerberatung | 19.12.2016

Verlängerung der begünstigten Privatisierung bei Betriebsauflassung

Mit dem kürzlich vom Senat in Rom verabschiedeten Haushaltsgesetz wurde die Möglichkeit der Privatisierung von Betriebsgebäuden um ein weiteres Jahr verlängert.

Die Möglichkeit der begünstigten Überführung der betrieblichen Immobilien in den Privatbereich ist somit auch im Jahr 2017 vorgesehen und vor allem bei Auflassung der gewerblichen Tätigkeit genauestens zu prüfen. Die Begünstigung besteht weiterhin in einer Ersatzbesteuerung in Höhe von acht Prozent. Inhaltlich wurde die Regelung nicht abgeändert und somit bleibt die Bestimmung weiterhin für alle Arten von betrieblich genutzten Gebäuden, die ausschließlich und direkt vom Unternehmer für seine Tätigkeit genutzt werden, aufrecht.

Ist hingegen eine Betriebsübergabe geplant und soll somit die Tätigkeit weitergeführt werden, so ist eine Privatisierung nicht von Vorteil. Deshalb ist diese Regelung nur für wenige Betreiber von Zimmervermietung und Urlaub auf dem Bauernhof (UaB) interessant welche die Auflassung ihrer unternehmerischen Tätigkeit ins Auge fassen. Im Einzelfall kann jedoch eine große Steuerersparnis erzielt werden.

Ausführliche Informationen finden Sie hier!