Südtiroler Landwirt | 30.09.2016

Wichtige Vorkehrungen treffen

Vom 15. November bis zum 15. April gilt in Südtirol eine Winterausrüstungspflicht. Dafür müssen Fahrzeuglenker frühzeitig alle nötigen Vorkehrungen treffen. von von LVH.APA

Die Reifen des eigenen Fahrzeugs prüfen: Dies sollten Fahrzeuglenker vor Wintereinbruch erledigen. (Foto: Tim Reckmann, www.pixelio.de)

Die Reifen des eigenen Fahrzeugs prüfen: Dies sollten Fahrzeuglenker vor Wintereinbruch erledigen. (Foto: Tim Reckmann, www.pixelio.de)

Der Winter bringt nicht nur Schnee, sondern mitunter auch vereiste Fahrbahnen und Rutschgefahr mit sich. Unabhängig davon gilt von 15. November bis 15. April auf Südtirols Straßen Winterausrüstungspflicht. Zur Winterausrüstung gehören: Schneeketten, Arbeitshandschuhe, Eiskratzer, Türschlosslöser, Starterkabel und eine Decke.
Dietmar Mock, der Obmann der Kraftfahrzeug-Mechatroniker im LVH-Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister LVH, erklärt: „Wichtig ist dabei, dass die Fahrzeuge mit den Vorgaben entsprechenden Winterreifen ausgestattet sind oder entsprechende Antirutschvorrichtungen mitführen.“

Funktionen kontrollieren
Relevant sei zudem, Fahrzeuge rechtzeitig einem Winter-Check zu unterziehen, „um nicht vom Wintereinbruch überrascht zu werden und um damit unnötige Unfälle zu vermeiden.“
Bei einem solchem Winter-Check kontrollieren die Kraftfahrzeugmechatroniker unter anderem das Reifenprofil und den Reifendruck sowie die Bremsflüssigkeit, das Frostschutzmittel und die Lichtanlage.
Mit diesem Winter-Check, den alle Blauschild-Fachwerkstätten im Land anbieten, erhalten interessierte Fahrzeuglenker  Tipps über das Fahrverhalten bei winterlichen Straßenverhältnissen. Gegebenenfalls können auch Reparaturen erledigt werden.  
Für die Reifen des Fahrzeugs gilt: Sobald die Außentemperatur – unabhängig vom Feuchtigkeitszustand der Straße – unter vier Grad Celsius sinkt, sollten Winterreifen montiert werden.

Über Regelungen informieren
Dietmar Mock empfiehlt zudem: „Wer in benachbarte Regionen oder ins Ausland fährt, sollte sich vorab darüber informieren, wann die Winterausrüstungspflicht dort in Kraft tritt.“
Beispielsweise gilt die Winterreifenpflicht in Österreich bereits ab 1. November. Außerdem sollten Fahrzeuglenker über die Wetterlage auf den Bergstraßen Bescheid wissen und dafür sorgen, dass das Fahrzeug sich in einem sicheren Zustand befindet, betont Mock. Weitere Informationen und fachkundige Auskunft über die Anforderungen an die Reifen und das Fahrzeug selbst erhalten Kunden bei Blauschild-zertifizierten Kfz-Mechatronikern vor Ort.
Bei den Blauschild-Fachwerkstätten handelt es sich um Kfz-Fachbetriebe in Südtirol mit einem Qualitätssiegel.