Wirtschaft | 15.04.2016

Waldarbeiter-Nachwuchs im Spitzenfeld

Ende März ging in Ossiach (Kärtnen) die 11. Alpen-Adria-Waldolympiade über die Bühne – mit 108 Teilnehmern der teilnehmerstärkste Forstwettkampf seiner Art in Europa. Mit dabei waren auch Teams der Fachschulen Dietenheim und Fürstenburg. von LPA – Landespresseamt

Bei der Disziplin „Präzisionsschnitt“ ging es um jeden Millimeter.

Bei der Disziplin „Präzisionsschnitt“ ging es um jeden Millimeter.

Zwei Tage mussten sich die Südtiroler Teilnehmer bei der Alpen-Adria-Waldolympiade mit den starken Mannschaften der anderen Länder messen. 27 Viererteams aus sechs Nationen traten in den fünf Disziplinen Kettenwechsel, Kombinationsschnitt, Präzisionsschnitt, Fällschnitt und Entasten gegeneinander an. Mit dabei waren Schulen aus Österreich, Slowenien, Kroatien, Bosnien, Tschechien und Italien.
Bei allen Bewerben ging es in erster Linie um die Sicherheit beim Arbeiten mit der Motorsäge. Aber auch Präzision und Schnelligkeit wurden den Teilnehmern abverlangt. Ganz im Sinne des olympischen Gedankens stand aber die Fairness bei dieser Waldolympiade an oberster Stelle.

Einzelsieg an Slowenien
Der Einzelolympiasieg bei den Burschen ging an den Slowenen Jurjavcic Blaz. In der Teamwertung hatten die Österreicher die Nase vorn. Es siegten die Mannschaft der Landwirtschaftlichen Fachschule Stiegerhof (Kärnten) vor der Landwirtschaftlichen Fachschule Litzlhof (Kärnten) und der Höheren Bundeslehranstalt für Forstwirtschaft Bruck/Mur (Steiermark).

Südtiroler belegten Plätze vier und neun
Knapp dahinter konnte sich die Mannschaft der Fachschule Fürstenburg den hervorragenden vierten Platz sichern. Die Schüler wurden vom Praxislehrer Othmar Telfser und von der Fachlehrerin Simone Götsch trainiert und nach Ossiach begleitet. Die Delegation aus Dietenheim und ihr Trainer Hartmann Kohlhaupt sowie Begleiter Markus Rederlechner erreichte den 9. Platz in der Gesamtwertung.

Ende Mai Waldarbeiter-EM in der Steiermark
Bereits Ende Mai findet der wichtigste internationale Forstwettkampf für Schüler und Jugendliche statt, nämlich die Europameisterschaft der Waldarbeit. Diese wird heuer vom 26. bis 28. Mai an der landwirtschaftlichen Fachschule Kirchberg am Walde in der Steiermark ausgetragen. Für Italien wird die Mannschaft der Fachschule Fürstenburg an den Start gehen. Dabei müssen die Schüler neben dem Können in den technischen Disziplinen auch ihr forstliches Fachwissen unter Beweis stellen.