Südtiroler Landwirt, Marketing | 17.03.2016

Neuer Rekord für Südtirols UaB

Mit fast 2,4 Mio. Übernachtungen erlebte der Urlaub auf dem Bauernhof sein bisher erfolgreichstes Jahr. Der Winter wird zusehends zum wichtigen Standbein.

Südtirols Urlaub auf dem Bauernhof boomt weiter. Wurde 2014 die Marke von 2,3 Mio. Nächtigungen noch leicht verfehlt, zählten die Betriebe im vergangenen Jahr bereits 2.384.000 Übernachtungen. Das freut Hans J. Kienzl, Leiter der Bauernbund-Marketingabteilung: „Wir hatten eine Steigerung von 3,7 Prozent. Noch besser lief es bei den Ankünften: Sie haben um sechs Prozent auf fast 373.000 zugelegt.“
Vor allem ein Trend ist klar zu beobachten: Der Winter wird zu einem immer wichtigeren Standbein. So hatte es in den Wintermonaten – also von Jänner bis April und im November, Dezember – insgesamt fast 680.000 Nächtigungen gegeben, über 30.000 mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Damit fallen immerhin 28,5 Prozent aller Nächtigungen auf die Wintermonate.
Aber auch die Sommermonate sind außergewöhnlich verlaufen. Bei den Übernachtungen konnten Südtirols UaB-Betriebe im Juli ebenso zulegen wie im August und im September. Lediglich der Oktober war mit 143.000 Nächtigungen etwas schwächer als 2015.

Weiter auf Qualität setzen
Der Weg zum Erfolg führt laut Kienzl weiterhin über die Qualität. Dazu gehören neben ansprechenden Wohnungen und Zimmern auch zusätzliche Angebote am Hof. Immer gefragter sind vor allem das Frühstück und die hofeigenen Produkte.
Und weil der Winter immer wichtiger wird, will der Bauernbund seine bäuerlichen Beherbergungsbetriebe noch besser für die kalte Saison rüsten: So bietet die SBB-Weiterbildungsgenossenschaft zusammen mit der Marke „Roter Hahn“ eigene Schulungen für die Gästebetreuung im Winter an. Natürlich gibt es auch zu vielen anderen Themen empfehlenswerte Seminare und Lehrgänge.
Die Abteilung Marketing wird neben den deutsch- und italienischsprachigen Hauptmärkten vermehrt auch Holland, Belgien, Polen und Tschechien „bearbeiten“. Ein Schwerpunkt wird 2016 die Weiterentwicklung des Internetauftritts www.roterhahn.it sein, denn das Internet spielt bei der Reiseplanung eine immer größere Rolle.