Sozialberatung | 25.01.2016

Berufskrankheit: Weitverbreitet, selten gemeldet

Viele sind davon betroffen, aber wenige suchen um Anerkennung an: Menschen mit Berufskrankheiten. Dabei steht ihnen in vielen Fällen eine Entschädigung zu. Lesen Sie hier, wann dies der Fall ist.

Auch in der Landwirtschaft treten immer öfter berufsbedingte Folgeerscheinungen oder Erkrankungen auf. Obwohl auch in Südtirol viele davon betroffen sind, stellen nur sehr wenige einen Antrag um Anerkennung von Berufskrankheiten.
Die Erkrankungen können vielfältiger Natur sein: Allergien von chemischen Substanzen, Kleininsekten, Staubpartikeln, Taubheit aufgrund von Traktorlärm, Bronchialasthma (Farmers Lung), arbeitsbedingte Haltungsstörungen und deren Folgen wie Bandscheibenvorfälle, Menisken usw.
Sie sind zwar allen bekannt, aber den Weg zur genauen medizinischen Untersuchung scheuen die meisten.

Hausarzt muss Berufskrankheit melden
Bei Feststellung einer Berufskrankheit ist jeder Hausarzt verpflichtet, diese auch beim Nationalen Unfallinstitut INAIL zu melden. Anschließend können alle Betroffenen kostenlos bei den Patronatsmitarbeitern des Südtiroler Bauernbunds um die vorgesehenen Folgeleistungen beim INAIL ansuchen.

Von Entschädigung bis Rente
Für anerkannte Berufskrankheiten gewährt das INAIL bei Arbeitsenthaltungen das Tagegeld und bei bleibenden Schäden einen einmaligen Betrag als Entschädigung bzw. eine monatliche Rente. Zudem können berufserkrankte Personen für 15 Jahre lang kostenlose Therapien vom INAIL erhalten (z.B. Thermalkuren und Meeresaufenthalte).

_________________
Beratung für alle
Die Mitarbeiter des Patronats ENAPA stehen allen Betroffenen kostenlos für weitere Informationen zur Verfügung.

3 Fragen an Enapa-Patronatsarzt Massimiliano Rando

Was genau ist eine Berufskrankheit?

Bei Berufskrankheiten handelt es sich um Symptome und Erscheinungen, die in direktem Zusammenhang mit den ausgeführten Arbeitstätigkeiten stehen und davon abhängen.

Was sind die typischsten Berufskrankheiten in Südtirol?

Die Berufskrankheiten in Südtirol werden beeinflusst durch die Merkmale unserer Region: So können in der Landwirtschaft bei der Arbeit mit bestimmten Spritzmitteln bestimmte Tumore entstehen.
Schweres Tragen von Lasten kann zu Abnützungen der Gelenke führen.

Was ist das größte Problem von Berufskrankheiten in Südtirol?
Wahrscheinlich, dass die Berufskrankheiten zu wenig bekannt sind. Weiters auch, dass sich die Patienten vor allem in den Anfangsstadien der Krankheiten nur sehr selten an die Hausärzte und ans INAIL wenden.