Südtiroler Landwirt | 11.06.2015

Geräteträger für den Steilhang

Der Steillagenweinbau prägt Südtirols Kulturlandschaft. Besonders der Terrassenweinbau schafft auf schwierigem Gelände oft erst die Voraussetzungen, um Weinbau wirtschaftlich betreiben zu können. Beim Tag der Technik im Weinbau (17. Juni) stehen Steilhang-Geräte im Mittelpunkt. von Paul Hafner, Beratungsring für Obst- und Weinbau

Südtirols Kulturlandschaft ist geprägt vom Steillagenweinbau. Die Terrassierung macht die Weingärten maschinengerecht.

Südtirols Kulturlandschaft ist geprägt vom Steillagenweinbau. Die Terrassierung macht die Weingärten maschinengerecht.

Seit Jahren ist man in Südtirols Weinbau darum bemüht, für die Anlagen mit Kleinterrassen geeignete Mechanisierungsformen zu finden. Inzwischen gibt es mehrere Firmen, die diese Herausforderung angenommen haben und entsprechende Fahrzeuge und Geräte entwickeln und bauen. Neben Raupenfahrzeugen und den dazugehörenden Anbaugeräten für den Steilhang entwickelten mehrere Betriebe auch Geräteträger mit Bereifung oder passen bereits bestehende Zugmaschinen und Anbaugeräte verschiedener Hersteller an die örtlichen Gegebenheiten des Terrassenanbaues an.
Eine Sonderschau zum Tag der Technik im Weinbau (Mi., 17. Juni am Versuchszentrum Laimburg) zeigt Geräteträger für den Steillagenweinbau. Auf 40 bis 70 Prozent Hangneigung werden die Geräteträger mit ihren Anbaugeräten bei Arbeiten innerhalb der Terrassen sowie im Wendebereich vorgeführt.

Maschinengerechte Geländegestaltung als Voraussetzung
Eine wichtige Voraussetzung für den Einsatz von Fahrzeugen und Geräten im Steilhang ist aber eine maschinengerechte Geländegestaltung. Nützliche Informationen dazu finden die Besucher des Tages der Technik an den Schautafeln, die im Vorführgelände angebracht werden.

____________________________________
Programm

Mittwoch, 17. Juni 2015 am Versuchszentrum Laimburg

9 Uhr: Begrüßung und Eröffnung durch Landesrat Arnold Schuler
anschließend Beginn der Vorführungen
Präsentation der „Stationären Applikationstechnik“
Präsentation mit Filmvorführung der Geräteträger für den Steilhang
16 Uhr: Ende der Veranstaltung