Steuerberatung | 29.04.2015

Steuer-Promille selbst zuweisen

Jeder, der eine Steuererklärung macht, kennt die Möglichkeit: Er kann acht, fünf und zwei Promille an religiöse Einrichtungen, gemeinnützige Organisationen bzw. politische Parteien zuweisen. Damit entsteht keine höhere Steuerbelastung.

In der Steuererklärung kann ein Teil der Einkommenssteuer bestimmten Einrichtungen zugewiesen werden. Insgesamt hat der Steuerpflichtige drei Möglichkeiten: Er kann acht Promille an religiöse Einrichtungen zuweisen, fünf Promille an gemeinnützige Organisationen und zwei Promille an politische Parteien.

Acht Promille: Religion
Acht Promille des Steueraufkommens kann man mit seiner Unterschrift religiösen Einrichtungen – z.B. der katholischen Kirche – oder dem Staat angedeihen lassen.

Fünf Promille: Gemeinnützigkeit
Weitere fünf Promille kann man einer Organisation seiner Wahl aus den Bereichen Volontariat, Forschung im Gesundheitswesen, wissenschaftliche Forschung/Universitäten, Amateursportvereine oder soziale Tätigkeit der Wohnsitzgemeinde zukommen lassen. Dafür muss in der Steuererklärung die Steuernummer der auserwählten Organisation angegeben werden. Zu den vorgenannten Organisationen zählen beispielsweise auch der Bäuerliche Notstandsfonds (Steuernummer: 94025800213), der Verein Freiwillige Arbeitseinsätze und die Sozialgenossenschaft der Südtiroler Bäuerinnenorganisation (Steuernummer: 94058610216).
Die Zweckbestimmung der fünf Promille bezieht sich auf die Bruttosteuer. Falls somit keine Steuerschuld vorhanden ist, kann auch nichts zugewiesen werden.

Zwei Promille: Politik
Zwei Promille können politischen Parteien, die im italienischen Parteienregister eingetragen sind, zugewiesen werden. Von den politischen Parteien in Südtirol sind die Südtiroler Volkspartei (SVP) und die Freiheitlichen betroffen. Dazu muss für die SVP der Kodex W26 und für die Freiheitlichen B11 angeführt werden.
Falls keine Bruttosteuer vorhanden ist, bringt auch diese Option der angegebenen Partei nichts.

Unterschrift beim SBB
Wenn der Südtiroler Bauernbund Steuererklärungen abfasst, kann die Unterschrift für die Zweckbestimmung der acht, fünf und zwei Promille der Einkommenssteuer beim entsprechenden Außendienst zum Austeilen der Steuererklärungen geleistet werden.