Wirtschaft | 02.04.2015

Laimburg-Schüler bauen Adlerhorst

20 Schüler des ersten Gartenbau-Floristik-Bienniums der Fachschule Laimburg haben im Rahmen des „Meraner Frühlings“ einen Adlerhorst gebaut. Zu sehen ist er auf der Gilfpromenade in Meran. von LPA – Landespresseamt

Land Art-Projekt am "Meraner Frühling": die Schüler der Klasse 1D der Fachschule Laimburg mit Lehrpersonen.

Land Art-Projekt am "Meraner Frühling": die Schüler der Klasse 1D der Fachschule Laimburg mit Lehrpersonen.

Inspiriert von dem Buch "Eleanor und der Adler" von Harriet Russel, bei dem ein Adler ein Mädchen zum Meraner Frühling "entführt", haben die 20 Schüler des ersten Gartenbau-Floristik-Bienniums der Fachschule Laimburg ein Land Art-Objekt entworfen. Im Rahmen des "Meraner Frühlings" haben die Schüler und Schülerinnen kürzlich gemeinsam mit den Lehrern Roman Gstrein, Benjamin Pedross und Andrea Schulz das Kunstwerk gebaut.

Gerodete Apfelbäume als Material
Für den Adlerhorst von einem Durchmesser von vier Metern wurden 80 gerodete Apfelbäume verwendet, die ineinander verflochten wurden. Vorher hatten die Schüler sich bereits im Unterricht intensiv mit dem Thema Land Art beschäftigt und das Buch zum Meraner Frühling „Eleonor und der Adler“ im englischen Original gelesen. Danach fertigten sie erste Skizzen und Entwürfe an, die dann mit viel Freude und Begeisterung in der Praxis umgesetzt wurden. Der Adlerhorst kann nun auf der Gilfpromenade in Meran bestaunt werden.