Südtiroler Landwirt, Seniorenvereinigung | 02.04.2015

Ehrenamt im Fokus der Senioren

„Ehrenamt – Freude geben, Freude erfahren“ war das Motto der 26. Landesversammlung der Seniorenvereinigung im Südtiroler Bauernbund am vergangenen Samstag in Nals. Dabei wurden die Landesführung neu gewählt und der Wert des Ehrenamts hervorgehoben.

Die Landesführung der Seniorenvereinigung im Südtiroler Bauernbund: Landespräsident Gottfried Oberstaller (r.) mit den zwei Stellvertretern Johann Weissensteiner und Theresia Agreiter Larcher

Die Landesführung der Seniorenvereinigung im Südtiroler Bauernbund: Landespräsident Gottfried Oberstaller (r.) mit den zwei Stellvertretern Johann Weissensteiner und Theresia Agreiter Larcher

Im voll besetzten Haus der Vereine in Nals kündigte Landespräsident Gottfried Oberstaller passend zum Thema der Landesversammlung „Ehrenamt – Freude geben, Freude erfahren“ an, dass sich die Landesführung in diesem Jahr verstärkt mit den Anliegen der Funktionäre befassen will. Er sagte: „Wenn wir uns in unserem Land und in unseren Gemeinden umsehen, dann erkennen wir, dass ein Ort nur dann wirklich lebt, wenn es dort Organisationen und Vereine gibt, die sich auf unterschiedliche Art für den Ort und für seine Bewohner einsetzen.“  Die älteren Menschen würden laut Oberstaller die verschiedenen Veranstaltungen so dankbar und zufrieden annehmen und besonders auf Ortsebene sei diese Freude, sich mit Gleichgesinnten zu treffen, Gemeinschaft und Geselligkeit sowie Unterstützung zu erfahren, deutlich spürbar. Damit das Ehrenamt auch in Zukunft weiter funktionieren kann, seien Politik und Gesellschaft gefordert. „So muss das Ehrenamt unbedingt vor weiteren bürokratischen Belastungen geschützt werden.“ Auch appellierte er an die Gesellschaft, wieder das Positive im Handeln der Ehrenamtlichen zu sehen und nicht nur die Fehler dieser zu kritisieren. Auch der Tagesreferent Pfarrer Florian Agreiter betonte die Wichtigkeit des Ehrenamts.

Landesführung fast einstimmig bestätigt
Weil sie sich auch in Zukunft noch für die Anliegen der Senioren stark machen wollen und gemäß dem Motto Freude geben und Freude erfahren wollen, stellte sich die gesamte bisherige Landesführung wieder der Wahl. Gottfried Oberstaller aus Welsberg/Taisten als Landespräsident sowie Theresia Agreiter Larcher aus Vahrn und Johann Weissensteiner aus Montan als seine Stellvertreter. Mit überwältigender Mehrheit wurden alle anschließend gewählt. Rund 400 Mitglieder aus allen Teilen des Landes waren hierfür nach Nals gekommen. Mit 97,5 Prozent der Stimmen bei der Wahl des Landespräsidenten wurde Gottfried Oberstaller für weitere drei Jahre bestätigt. Seine beiden Stellvertreter Johann Weissensteiner und Theresia Larcher erhielten jeweils rund 250 Stimmen.

12.629 Menschen sind dabei
Bei der Landesversammlung blickten die Senioren auf ein ereignisreiches Jahr 2014 zurück. Neben der Feier zum 25-Jahr-Jubiläum im Juli am Ritten, waren die Fotoausstellung „Der Mensch im Mittelpunkt“ und der Film „Familienleben am Hof“ Projekte der Seniorenvereinigung im vergangenen Jahr. Der letztgenannte Film war ein Beitrag der Organisation zum „Internationalen Jahr der Familienbetriebe“, der das Leben und Arbeiten von zehn Südtiroler Bauernfamilien zeigt. Auch organisierte die Vereinigung das Landespreiswatten am Ritten, dem die Bezirkspreiswatten vorangegangen waren. Ebenso wurden Weiterbildungsveranstaltungen wie Computerkurse und verschiedene Reisen für die älteren Menschen angeboten.
Insgesamt zählte die Seniorenvereinigung zum Jahreswechsel 12.629 Mitglieder, 55,47 Prozent davon weiblich, 44,53 Prozent männlich. Das Durchschnittsalter beträgt 74,73 Jahre. Auch für dieses Jahr sind wieder einige Veranstaltungen geplant: So findet im August das 2. Landes-Gaudi-Handmähen statt und im September steht der 24. „Eduard-Wallnöfer-Wandertag“ auf dem Programm.

Viel Lob von Ehrengästen
Auch eine Reihe von Ehrengästen war zur Landesversammlung gekommen, darunter Vertreter aller bäuerlichen Organisationen, der Politik sowie des Tiroler Seniorenbundes und der „Coldiretti Pensionati“. Auch der Ehrenpräsident der Seniorenvereinigung Johann Messner war dabei. Dass so viele Menschen bei den Aktionen dabei sind, ist für Messner „ein Zeichen, dass die Seniorenvereinigung gut funktioniert“. Messner gratulierte ihr zu den vielen Tätigkeiten. Auch der Landesobmann des Südtiroler Bauernbundes, Leo Tiefenthaler, Landesrätin Martha Stocker und Hannes Dosser, der ehemalige Landesobmann der Südtiroler Bauernjugend, zeigten sich erfreut über die Aktivitäten der Seniorenvereinigung.  Musikalisch gestaltet wurde die gesamte Landesversammlung von der Musikgruppe „Frisch g´strichn“. Pfarrer Richard Sullmann zelebrierte vor der Landesversammlung den Gottesdienst.