Südtiroler Landwirt, Bauernbund | 05.03.2015

Kreditschub der Handelskammer

Wenn Landwirtschaftsbetriebe auf einen Landesbeitrag warten, kann ein günstiger Überbrückungskredit oft helfen, die Investition schneller anzugehen. Genau zu diesem Zweck hat die Handelskammer Bozen zusammen mit CreditAgri einen Gegengarantiefonds von einer Million Euro ins Leben gerufen. von Manfred Pechlaner

Damit das Dach schneller fertig wird: Handelskammer und CreditAgri helfen u.a., den Bau oder Umbau von Wirtschaftsgebäuden vorzufinanzieren. (Foto: Rainer Sturm, www.pixelio.de)

Damit das Dach schneller fertig wird: Handelskammer und CreditAgri helfen u.a., den Bau oder Umbau von Wirtschaftsgebäuden vorzufinanzieren. (Foto: Rainer Sturm, www.pixelio.de)

Dank eines neuen Gegengarantiefonds der Handelskammer Bozen von einer Million Euro können Landwirte auch über die Garantiegenossenschaft CreditAgri auf leichteren Zugang zu einem Bankkredit mit günstigen Konditionen hoffen.
Der neue Fonds wurde am Montag, 16. Februar der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Handelskammer Bozen hat ihn für die drei in Südtirol tätigen Garantiegenossenschaften eingerichtet und will damit heimischen Unternehmen den Zugang zu Krediten erleichtern. Der gesamte Fonds ist mit zwölf Millionen Euro dotiert. Davon sind elf Millionen für gewerbliche Betriebe vorgesehen, eine Million ist für die landwirtschaftlichen Betriebe reserviert.

Leichterer Zugang zu Bankkredit
Konkret soll das Geld für Betriebe genutzt werden, die beim Land Südtirol öffentliche Beiträge beantragt haben. Um die Zeit bis zur Auszahlung der Landesbeiträge zu überbrücken, ist ein Bankkredit oft hilfreich. Genau diesen Zugang zu einer günstigen Vorfinanzierung durch die Bank soll der Gegengarantiefonds erleichtern.

So kommen Landwirte zur Garantieleistung
Für Landwirtschaftsbetriebe läuft dies folgendermaßen ab: Der Zugang zum Garantiefond der Handelskammer erfolgt über die Garantiegenossenschaft CreditAgri Italia. Er ist für Landwirte vorgesehen, die Anrecht auf einen noch nicht ausbezahlten Landesbeitrag für eine Investition in den landwirtschaftlichen Betrieb haben. Angedacht ist die Vorfinanzierung vor allem für folgende Landesbeiträge: Realisierung bzw. Umbau eines Wirtschaftsgebäudes, von Produktionsräumen, Lager und Maschinenhallen; aber auch für Strukturen, die für den Zu- und Nebenerwerb bestimmt sind.
Durch den Gegengarantiefond der Handelskammer kann die Garantiegenossenschaft ihre Garantieleistung gegenüber der Bank von 50 auf 70 Prozent des noch ausstehenden Landesbeitrags erhöhen. Das senkt das Ausfallrisiko für die Bank nennenswert. Und das wiederum erlaubt es den Betrieben, Bankkredite zu vorteilhafteren Konditionen aufzunehmen. Die durch die Garantiegenossenschaft gewährte Garantieleistung ist eine direkte Garantieleistung. Die Bank kann sie bei Zahlungsunfähigkeit des Schuldners auf erste Anforderung bei der Garantiegenossenschaft einfordern.

Gültig bis Februar 2017
Das Abkommen mit der Handelskammer Bozen gilt maximal bis zum 23. Februar 2017; ausgenommen, der Fonds wird schon frühzeitig ausgeschöpft. Die Laufzeit der Finanzierungen kann bis maximal 18 Monate gewährt werden, wobei die Endfälligkeit in jedem Fall der 23. Februar 2017 ist. Zu beachten ist dabei: Der Landesbeitrag muss bis zur Fälligkeit der jeweiligen Finanzierung ausbezahlt werden, um eine termingerechte Tilgung zu ermöglichen.
Jene Landwirte die bereits ein Beitragsgesuch für eine Investitionsförderung beim Land Südtirol angesucht haben und im Moment auf die Beitragszusage, aber auch bereits auf die Auszahlung des Beitrages warten, können sich direkt an die Credit-Agri Italia wenden und eine mögliche Vorfinanzierung über diese Schiene prüfen lassen.