| 15.10.2014

Auf zum Erntedankfest am Waltherplatz

Eine gute Gelegenheit, mit Konsumenten in direkten Kontakt zu treten, bietet sich morgen Samstag, 18. Oktober beim Erntedankfest in Bozen.

Die bäuerlichen Direktvermarkter hoffen auch in diesem Jahr auf viele neugierige Besucher. (Foto: Tiberio Sorvillo)

Die bäuerlichen Direktvermarkter hoffen auch in diesem Jahr auf viele neugierige Besucher. (Foto: Tiberio Sorvillo)

36 Direktvermarkter und vier Handwerker sind heuer auf dem „Erntedankfest“ vertreten. Die Palette der angebotenen Produkte reicht von Säften, Wein, Schnäpsen und verschiedenen Essigen hin zu verarbeiteten Milchprodukten, Kräutern, Eiern und Gemüse. Ein großer Teil der veredelten Produkte trägt die Marke „Roter Hahn“.

Neben den bäuerlichen Produkten am Bauernmarkt spielt der Festbereich eine zentrale Rolle. Für das Wohl der Gäste sorgen Franz Mulser von der Gostner Schwaige auf der Seiser Alm sowie verschiedene Bäuerinnen mit schmackhaften Gerichten.
Neben bäuerlichen Produkten und Spezialitäten aus der Bauernküche erwartet die Besucher ein buntes Rahmenprogramm: musikalische Einlagen, Auftritt einer Schuhplattler-Gruppe, Streichelzoo und Heuhüpfen.

Marktbeginn des Erntedankfestes ist um 8:30 Uhr auf dem Waltherplatz in Bozen.
Offiziell eröffnet wird die Veranstaltung eine Stunde später. Um 11 Uhr startet das Rahmenprogramm. Um 17 Uhr schließt der Bauernmarkt.

Die diesjährige Ausgabe des Erntedankfestes präsentiert sich erstmals als „going GreenEvent“. Diese Auszeichnung honoriert die seit Jahren nachhaltige Ausrichtung der Veranstaltung.


- Einladung/Programm