Wirtschaft | 22.09.2014

Ein „Achttausender“ für’s Geburtstagskind

Landeshauptmann Arno Kompatscher und Landesrat Arnold Schuler haben Reinhold Messner wenige Tage nach dessen 70. Geburtstag eine von der Laimburg entwickelte Apfelsorte überreicht, die – zufällig, aber deshalb nicht weniger passend – den Sortennamen „Lb 8000“ trägt. von LPA – Landespresseamt

Landesrat Schuler, Landeshauptmann Kompatscher und der Laimburger Pomologe Walter Guerra überreichten Reinhold Messner „seinen“ Apfel „Lb 8000“. (Foto: Laimburg/Bauer)

Landesrat Schuler, Landeshauptmann Kompatscher und der Laimburger Pomologe Walter Guerra überreichten Reinhold Messner „seinen“ Apfel „Lb 8000“. (Foto: Laimburg/Bauer)

Ein ganz besonderes Geschenk sollte es sein, das man Reinhold Messner zu dessen rundem Geburtstag machen wollte, betonte Landeshauptmann Kompatscher. Mit der von der Laimburg (daher das Kürzel "Lb") entwickelten Apfelsorte „Lb 8000“ habe man etwas gefunden, was zur Person Messner passen könnte, und zwar nicht nur wegen der 8000 im Sortennamen. „Schließlich hat dieser Apfel etwas Raues, Uriges und in jedem Fall einen individuellen Charakter“, erklärte Kompatscher.

Diesen zu beschreiben, war Aufgabe des Laimburger Pomologen Walter Guerra, der daran erinnerte, dass es sich um eine Kreuzung zwischen Golden Delicious und Braeburn handle: „Dieser Apfel ist vorwiegend süß, mit angenehmer Säure, hat einen besonderen Geschmack, der an Birne erinnert, und exotische Noten“, betonte Guerra. Sehr zur Freude des Beschenkten übrigens: „Diesen Apfel zu bekommen, ist eine Ehre; er hat einen exzellenten Geschmack und passt genau zu mir“, so Messner heute. "Lb 8000" ist allerdings nicht für das breite Publikum bestimmt, sondern läuft außerhalb der Vermarktungsschiene.

Gemeinsam mit dem Landeshauptmann, Landesrat Schuler und den Experten der Laimburg gab es für Messner heute auch noch eine Führung über das Versuchsgelände, auf dem einige der mittlerweile mehr als 40.000 verschiedenen neuen Laimburger Sorten stehen.