Politik | 03.09.2014

Frage zu Agrarkommissar weiter ungeklärt

Für den derzeitigen EU-Agrarkommissar Dacian Cioloş wird die Luft immer dünner. Dass er auch in der neuen Kommission für Landwirtschafts-Fragen zuständig sein wird, ist mittlerweile fraglich. von AgraEurope

Zurzeit deutet alles darauf hin, dass sich Agrarkommissar Dacian Cioloş von seinem Amt verabschieden muss.

Zurzeit deutet alles darauf hin, dass sich Agrarkommissar Dacian Cioloş von seinem Amt verabschieden muss.

Nur kurz nachdem bekannt wurde, dass Rumänien Brüssel einen weiteren Vorschlag für den Posten eines EU-Kommissars unterbreitet hat, wurden bereits mögliche Aufgabenbereiche für die rumänische Europaabgeordnete Corina Cretu diskutiert. Allerdings wurde die Nominierung Cretus von der Bukarester Regierung noch nicht offiziell bestätigt.

Viele Kandidaten für das Agrarressort
Dem Vernehmen nach soll die Sozialdemokratin aber Kommissarin für die ländliche Entwicklung werden. Sie würde dort den Österreicher Johannes Hahn ablösen. Dessen Ablösung schien aber ohnehin als sicher. Der ÖVP-Politiker wurde zunächst als Verkehr- oder Wissenschaftskommissar gehandelt. Zuletzt ging es um das Umwelt- und das Landwirtschaftsressort. Für den Posten des EU-Agrarkommissar ist außerdem weiterhin Irlands Umweltminister Phil Hogan im Gespräch, aber auch der ehemalige spanische Landwirtschaftsminister Miguel Arias Canete. Vor allem die mögliche Ernennung des spanischen Wirtschaftsministers Luis de Guindos als Eurogruppenchef könnte die Chancen von Arias Canete erhöhen, weil dann wahrscheinlich nicht das Wirtschafts- oder Handelsressort nach Spanien gehen wird.

Juncker fühlt den Kandidaten auf den Zahn
Offiziell kündigte der designierte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker lediglich an, mit den von den Mitgliedstaaten vorgeschlagenen Kommissaren zu sprechen, bevor er eine endgültige Entscheidung treffe und die Liste der designierten Kommissare an den Rat der Europäischen Union leite. In den Gesprächen solle „die Befähigung jedes Kandidaten für das Amt eines EU-Kommissars“ ermittelt werden.