Wirtschaft | 19.06.2014

Schweiz: Neues Logo für Alp- und Bergprodukte

Ab Anfang Juli 2014 dürfen in der Schweiz Berg- und Alpprodukte mit einem vom Bund kreierten Logo ausgezeichnet werden. Es ist dies das erste staatliche Zeichen für eidgenössische Agrarprodukte und Lebensmittel. von AIZ

Mit diesem Logo sollen künftig in der Schweiz Bergprodukte gekennzeichnet werden. (Foto: Bundesamt für Landwirtschaft)

Mit diesem Logo sollen künftig in der Schweiz Bergprodukte gekennzeichnet werden. (Foto: Bundesamt für Landwirtschaft)

Das grüne Berg-Symbol mit dem integrierten roten Schweizerkreuz steht für eidgenössische Alpprodukte, das gleiche Logo in Blau soll künftig auf Bergprodukte hinweisen. Die Verwendung des Zeichens ist kostenlos und freiwillig für die Verarbeiter. Einzige Bedingung: Die Berg- und Alpverordnung muss eingehalten werden. Darin wird unter anderem geregelt, dass die Milch für einen Bergkäse aus einem bestimmten, in der Zonen-Verordnung definierten Gebiet stammen und auch die Verarbeitung dort stattfinden muss. Auch für die Herkunft der Futtermittel und die Haltung der Schlachttiere gibt es entsprechende Richtlinien.

Mehr Transparenz für Konsumenten

Der Bund erhofft sich vom neuen Herkunftszeichen mehr Transparenz und Orientierung für die Konsumenten. Das Siegel ermögliche eine klare Differenzierung gegenüber anderen Produkten, ist Bernard Lehmann, Direktor des Bundesamts für Landwirtschaft, überzeugt. Es biete Schutz vor Missbrauch und fördere die Erkennbarkeit von Bergprodukten. Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) begrüßt das neue Siegel. Dieses biete einen Mehrwert für Bauern, Verarbeiter und Konsumenten, sagte SAB-Präsident Isidor Baumann. Er erhofft sich vom neuen Herkunftszeichen mehr Wertschöpfung für das Berggebiet.