Politik, Internationales | 04.06.2014

Rumänen setzen weiter auf Cioloş

Wenn es nach der rumänischen Regierung geht, dann soll der EU-Agrarkommissar auch in den kommenden vier Jahren Dacian Cioloş heißen. Die höchsten politischen Vertreter des Landes wollen Cioloş jedenfalls wieder als Kommissar nominieren. von AgraEurope

Dacian Cioloş könnte auch weiterhin in der EU-Kommission für die Landwirtschaft zuständig sein. (Foto: EU-Mediathek)

Dacian Cioloş könnte auch weiterhin in der EU-Kommission für die Landwirtschaft zuständig sein. (Foto: EU-Mediathek)

Französischen und rumänischen Medienberichten zufolge haben sich Präsident Traian  Basescu und Ministerpräsident Victor Ponta unabhängig voneinander für Cioloş ausgesprochen. Damit entsprechen sie dem eigenen Wunsch des derzeitigen EU-Agrarkommissars. Erst Anfang Mai hatte der parteilose studierte Agraringenieur klargestellt, dass er für eine zweite Amtszeit offen wäre.

Auch das Parlament bestimmt mit
Jeder der 28 Mitgliedstaaten darf einen eigenen Vertreter nach Brüssel schicken. Über die Ressortzuteilung kann das Parlament mitentscheiden. Außerdem müssen die Abgeordneten der Ernennung der Kommissare zustimmen. Daher wird Cioloş nicht nur von Bukarest und dem künftigen Kommissionspräsidenten bestimmt, sondern auch durch das neue Europäische Parlament. Die Abstimmung soll im Oktober stattfinden. Anfang November soll die neue Kommission dann ihre Arbeit aufnehmen.