Südtiroler Landwirt | 23.04.2014

Was wir täglich so zu uns nehmen ...

Wer schon seit Jahrzehnten zu unseren Lesern gehört, dem ist sein Name bekannt: Jahrzehntelang hat sich der Pusterer Georg Unterpertinger mit der Tierernährung befasst. Jetzt – im stolzen Alter von 90 Jahren – legt er ein Programm vor, in dem es um die menschliche Ernährung geht. von Bernhard Christanell

Ob das, was wir täglich auf unseren Tellern haben, dem entspricht, was unser Körper braucht, lässt sich mit der Berechnungsmethode von Georg Unterpertinger einfach feststellen. (Foto: Tiberio Sorvillo)

Ob das, was wir täglich auf unseren Tellern haben, dem entspricht, was unser Körper braucht, lässt sich mit der Berechnungsmethode von Georg Unterpertinger einfach feststellen. (Foto: Tiberio Sorvillo)

Für Furore in Sachen Ernährung hat Unterpertinger schon einmal gesorgt: In der Ausgabe vom 4. Jänner 1981 beschrieb der Tierernährungsexperte im „Landwirt“ eine „Neue Methode zur raschen Berechnung der Ausgleichs-Kraftfuttermenge“.
Mit dieser „Methode Unterpertinger“ stellte er die damalige Fütterungsberatung völlig auf den Kopf. Heute blickt Unterpertinger zurück: „Mit steigender Milchleistung stiegen bei den Milchkühen auch die Probleme. Die Berechnung der Futterrationen wurde dadurch immer komplizierter und zeitaufwändiger. Ich hatte nach einer einfachen Lösung gesucht und schließlich auch gefunden.“ Die „Methode Unterpertinger“ in Kurzform lautet folgendermaßen: Ausgeglichen wird nicht – wie bis dahin üblich – die Gesamtration des Tierfutters, sondern die Grundfutterration. In der Praxis kommt der Bauer mit zwei Kraftfuttertypen aus: einem Ausgleichs-Kraftfutter, mit dem die Grundfutterration im Nährstoffgehalt ausgeglichen wird, und einem ausgeglichenen Leistungsfutter.
Die „Methode Unterpertinger“ wurde unter anderem von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) in ihr Programm aufgenommen und bildet noch heute eine wichtige Grundlage zur Berechnung von Futterrationen für die Milchkühe.

Vom Tier zum Menschen: Wie man eine Tagesration berechnet
Im Dezember 2012 begann Unterpertinger, sich mit seiner Ernährung intensiver zu beschäftigen. Beim Berechnen der Tagesration traf Unterpertinger auf Schwierigkeiten. An Analysewerten und Bedarfszahlen fehlte es nicht – diese fand er in der großen „GU-Nährwert-Kalorien-Tabelle“, die regelmäßig neu aktualisiert erscheint und zahlreiche Informationen zu Inhaltsstoffen enthält. Bei der Berechnung der Tagesration suchte Unterpertinger aber nach einem Weg, mit dem man auch bei Berücksichtigung von vielen Inhaltsstoffen einigermaßen rasch zu einem Ergebnis kommen kann.
„Ich habe mir überlegt, wie ich die Berechnung einer Tagesration vereinfachen und beschleunigen könnte – und dabei versucht, mit Hilfe der heutigen Technik eine einfache Lösung zu finden“, erklärt Unterpertinger. Als ehemaliger Katakombenschüler sei er aber mit den modernen Informatik-Möglichkeiten leider nur sehr begrenzt vertraut. „Mit Laptop und Excel umzugehen, habe ich erst 2013 angefangen zu lernen“, unterstreicht Unterpertinger, der übrigens einen Tag vor Erscheinung dieser Ausgabe des „Südtiroler Landwirtes“ seinen 90. Geburtstag gefeiert hat.

Ernährung in Verhältnis zu Bedarfswerten gestellt
Umso beeindruckender ist das Ergebnis der Arbeit, die Unterpertinger nun vorgelegt hat. Mit Hilfe des Tabellenkalkulationsprogrammes Excel und mit viel mühevoller Kleinarbeit hat er für jeden Ernährungsbewussten die Möglichkeit geschaffen, auf einfache Art und Weise die eigene tägliche Ernährung unter die Lupe zu nehmen und diese in ein Verhältnis zu den gängigen Bedarfswerten für die tägliche Nährstoff-, Mineralstoff- und Vitaminzufuhr zu bringen.
Die einzelnen Tabellen und Unterlagen wurden auf die Online-Lernplattform „Copernicus“ gestellt und können dort heruntergeladen werden. Der entsprechende Link dazu befindet sich am Ende dieses Artikels. Die Vorgangsweise von Georg Unterpertinger kann hier aus Platzgründen nur in einer verkürzten Form erklärt werden. Auch dazu gibt es detaillierte Anleitungen unter dem genannten Link.

Inhaltsstoffe für über 300 Produkte erhoben
Das Programm zur einfachen Berechnung einer Tagesration besteht aus fünf Tabellen. In der ersten davon sind über 300 Produkte aufgelistet. Um sie besser auffindbar zu machen und Verwechslungen auszuschließen, hat Unterpertinger alle Produkte mit Produktnummern versehen.
Ebenfalls angeführt sind in dieser ersten Tabelle die Werte für die Energie, für die Hauptnährstoffe Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate sowie für fünf Mineralstoffe, acht Spurenelemente und 13 Vitamine. Für ausgewählte Lebensmittel ist auch der Gehalt an gesättigten sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren angeführt. Die Angaben der Inhaltsstoffe betreffen immer je 100 Gramm des verzehrbaren Anteils des Produktes. Zwei Hilfsmittel – ein Vordruck zum Eintragen der Tagesration und eine Auflistung der Produkte in Textform – sollen die Übersicht für den Nutzer erleichtern.
In der zweiten Tabelle wird die Tagesration dann in die Excel-Tabelle übertragen, die entsprechenden Inhaltsstoffe der verwendeten Produkte werden aus der ersten Tabelle kopiert. Ebenfalls anzugeben sind unter anderem das Geschlecht und die Altersgruppe, weil sich die Bedarfswerte je nach Alter und Geschlecht ändern. Im Anschluss daran werden die Daten zu den Produktmengen und Produkten von Tabelle zwei in die Tabelle drei kopiert.

Berechnung von Inhaltswerten mit über 800 Formeln
Mit Hilfe von über 800 Formeln werden dort die Inhaltswerte der im Laufe des Tages verzehrten Produkte berechnet und addiert. Aus Tabelle vier, welche die verschiedenen Referenzwerte für unterschiedliche Altersstufen und Geschlechter enthält, werden die entsprechenden Werte in die Tabelle drei kopiert.
Am unteren Ende der Tabelle wird nun für jeden einzelnen Inhaltsstoff ersichtlich, ob es im Laufe des Tages zu einer Unter- oder Überversorgung gekommen ist. Die fünfte und letzte Tabelle besteht aus einem Testprogramm, mit dem man überprüfen kann, ob alle Formeln eingegeben wurden.
Unterpertinger geht es mit seinem Programm nicht darum, Anleitungen für die richtige Ernährung zu geben. „Es war meine Absicht, eine Möglichkeit zu schaffen, ohne großen Zeitaufwand und unkompliziert die Berechnung einer Tagesration rasch und einfach vornehmen zu können. Das Ergebnis zu beurteilen, soll aber immer dem Ernährungsexperten überlassen werden, ebenso die Empfehlungen einer eventuellen Änderung der täglichen Ernährungsweise“, stellt Unterpertinger klar. Seine Berechnungsmethode biete auch jedem Interessierten die Möglichkeit, sich seine Tagesrationen selbst zu berechnen.
Die Aussagekraft steige natürlich mit der Zahl der berechneten Tagesrationen. Um zu sinnvollen Ergebnissen zu kommen, sollten in erster Linie typische Tagesrationen berechnet werden.
Ob Unterpertinger mit dieser Berechnungsmethode für ähnliches Aufsehen sorgen wird wie vor 33 Jahren mit seiner „Methode Unterpertinger“ in der Tierernährung, wird sich zeigen. Eine konkrete Hilfestellung für ernährungsbewusste Menschen ist diese Möglichkeit der Berechnung einfacher Tagesrationen allemal. Schließlich hat so jeder die Chance, die eigenen Ernährungsgewohnheiten einfach und schnell zu überprüfen.

_____________________________

Die detaillierten Unterlagen von Georg Unterpertinger und die im Artikel angeführten Tabellen sind im Internet unter der Adresse http://bit.ly/unterpertinger zu finden.