Produktion | 23.04.2014

Globale Weinerzeugung spürbar gestiegen

Die weltweite Weinproduktion ist 2013 gegenüber dem Vorjahr um schätzungsweise 20,8 Millionen Hektoliter auf 276,7 Millionen Hektoliter gestiegen. Das geht aus dem „Weltkonjunkturbericht“ der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) hervor. von AgE

Italien ist vor Spanien und Frankreich der weltweit größte Weinproduzent.

Italien ist vor Spanien und Frankreich der weltweit größte Weinproduzent.

Die Organisation stuft dieses Ergebnis als „mittelstark“ ein. In einer weiteren, sehr unsicheren Schätzung gehen die Weinexperten in Paris zudem von einem globalen Weinkonsum von 238,7 Millionen Hektoliter im Jahr 2013 aus, nach jeweils 241,2 Millionen Hektoliter in den Jahren 2011 und 2012.

Maßgeblich für das Produktionsplus im Berichtsjahr war insbesondere die Entwicklung in der Europäischen Union, wo das Weinaufkommen nach dem schwachen Ergebnis von 2012 um 11 Prozent auf 162,2 Millionen Hektoliter wuchs. Dabei stach Spanien mit einer Steigerung der Weinerzeugung um 37 Prozent auf 42,7 Millionen Hektoliter hervor, womit sich dieser EU-Mitgliedstaat laut OIV zum weltweit zweitgrößten Weinproduzenten aufschwang, und zwar hinter Italien und vor Frankreich, wo die Weinmenge um jeweils zwei Prozent auf 44,9 Millionen Hektar beziehungsweise 42 Millionen Hektar zulegte.