Südtiroler Landwirt, Produktion | 23.04.2014

Auf zum Maschinenring-Forsttag

Am Samstag, 10. Mai ist es wieder so weit: Der zweite Maschinenring-Forsttag geht am Ritten über die Bühne. Mit Informationen rund um den Wald und die Waldbewirtschaftung.

Der erste Forsttag des Maschinenrings im Jahr 2010 fand regen Zuspruch.

Der erste Forsttag des Maschinenrings im Jahr 2010 fand regen Zuspruch.

Der Maschinenring hat nach dem Erfolg des ersten Südtiroler Forsttages nun beschlossen, die Veranstaltung zu wiederholen. Diesmal wird der Maschinenring-Forsttag unter dem Motto „Für den Südtiroler Wald“ stehen. Er wird am Ritten abgehalten, und zwar am Samstag, 10. Mai  von 9.30 Uhr bis 17 Uhr.

Vielfalt der Waldbewirtschaftung vor Augen führen
Offiziell eröffnet wird der zweite Südtiroler Forsttag um 11.30 Uhr. Um 14 Uhr können die Besucher bei einer Schauübung des Weißen Kreuzes und der Bergrettung dabei sein, um 15.30 Uhr findet eine Schauübung des Weißen Kreuzes und der Feuerwehr
statt.
Das Ziel dieses Kompetenztages ist, allen Waldbesitzern, aber auch allen Interessierten der Land- und Forstwirtschaft die vielfältigen Möglichkeiten der Waldbewirtschaftung vor Augen zu führen und das Berufsbild  des Waldarbeiters zu erklären.  Der Waldarbeiter hat nämlich eine wichtige Funktion für die Natur und den Schutz des Waldes. Aus Gründen der Arbeitssicherheit muss er bestimmte Regeln einhalten und eine Schutzausrüstung tragen. Auch die Besucher werden dazu aufgefordert, beim Forsttag einen Helm zu tragen. Der kann selber mitgebracht oder beim Infostand günstig erworben werden.
Auf einem angelegten Parcours werden Erntemethoden in der Forstwirtschaft praktisch vorgeführt. Bei einer zusätzlichen Ausstellung von Forstmaschinen und Geräten werden verschiedene Marken und Maschinen in der Forstwirtschaft präsentiert.
Für Kinder wird ganztägig eine Lama- und Alpaka-Schau geboten. Die „Bäuerinnen-Kinderbetreuung“ hat sich für sie ein buntes Programm einfallen lassen.

Ganztägig praktische Vorführungen
Alle an der Forstwirtschaft Interessierten sind herzlich eingeladen, an diesem Forsttag teilzunehmen. Während des ganzen Forsttages bieten sich auf dem Gelände viele Möglichkeiten, verschiedene waldwirtschaftliche Maschinen und Arbeiten hautnah mitzuerleben: Im reichhaltigen Angebot stehen sowohl die Holzbringung mit dem Gebirgsharvester, die Bergaufseilung mit Kippmast, die Durchforstung und Dickungspflege sowie die Holzernte mit Harvester und Forwarder. Vom Holztransport, über die Holzbringung mit Traktor, Seilwinde und Holzkran, die Holzmessung und Qualitätsansprache bis zur Pferderückung und Bergabseilung mit Kippmast im Tandemverfahren ist alles mit im Programm. Aber auch die Forstwegsanierung mit Steinfräse wird gezeigt, die Stockfräse vorgeführt und die Weideverbesserung mit dem Forstmulcher präsentiert. Hackschnitzelerzeugung und Brennholzaufarbeitung sind weitere Themen bei den Vorführungen. Auch eine Wandersäge und die Holzbringung mit Schwerkraft (Log-Line) werden den Besuchern gezeigt. Nicht zu vergessen die Holzverarbeitung mit dem Spaltautomat und die Spezialfällung.