Marketing, Südtiroler Landwirt | 07.11.2013

Neue Verpackung für wenig Eier

„Ei sucht Verpackung“ lautete der Aufruf zum insgesamt siebten Open Innovation Ideenwettbewerb. Ein Landwirtschaftsbetrieb am Ritten hat ihn bei seiner Suche nach einer neuen Verpackung für zwei oder drei Eier genutzt. Betreut wurde das Projekt vom SBB und dem Landesverband der Handwerker gemeinsam.

Thomas Messner vom Buchhütterhof auf der Suche nach neuen Ideen für seine Eierverpackungen.

Thomas Messner vom Buchhütterhof auf der Suche nach neuen Ideen für seine Eierverpackungen.

Zum ersten Mal hat ein landwirtschaftlicher Betrieb die Internetplattform „Open Innovation Südtirol“ des Landesverbandes der Handwerker (LVH) genutzt, um in Form eines Ideenwettbewerbes nach neuen und innovativen Produktideen zu suchen.
Thomas Messner vom Buchhütterhof am Ritten hatte sich zum Ziel gesetzt, sein Verpackungssortiment an Freilandeiern zu erweitern und zukünftig Eier in Zweier- beziehungsweise Dreierschachteln anzubieten. Seine Begründung ist einfach: „Es gibt immer mehr Single- und Seniorenhaushalte. Wir wollten eine Eierverpackung entwickeln, die den Bedürfnissen dieser Zielgruppen entspricht.“
Entwickelt hat die neuen Verpackungsideen keine Grafikagentur. Stattdessen ist
Thomas Messner den Weg des Online-Ideenwettbewerbs gegangen: Zusammen mit einer kreativen Online-Community suchte er nach neuen Verpackungsdesigns für Eierschachteln in 2er und 3er Größe. Und die besten drei der über den Online-Wettbewerb eingegangenen Ideen für das neue Verpackungsdesign wurden kürzlich im Rahmen einer Pressekonferenz in der Bauernbund-Zentrale vorgestellt. Bis Ostern 2014 sollte die Produktion der neuen Verpackung Realität sein. „Erste Gespräche mit möglichen Partnern sind bereits im Gang“, erklärte Messner.

Verbände setzen auf Innovation
Ermöglicht haben das der Innovationsschalter des Südtiroler Bauernbundes SBB und die Innovationsabteilung des LVH: Sie haben das Projekt gemeinsam betreut.

60 kreative Ideen
60 kreative Ideen wurden im Rahmen des „Ei sucht Verpackung“-Wettbewerbs eingereicht. Das zeigt, dass Open Innovation auch für landwirtschaftliche Unternehmen interessant sein kann, wie Leo Tiefenthaler, Landesobmann des Südtiroler Bauernbundes, betonte: „Auch bäuerliche Betriebe müssen innovativ sein und sich ständig weiter entwickeln, um den neuen Marktanforderungen gerecht zu werden. Deshalb ist der Innovationsschalter des Südtiroler Bauernbundes so wichtig.“ In dieselbe Kerbe schlug auch LVH-Vizedirektor Walter Pöhl: „An diesem Beispiel kann man sehen, dass die Plattform Open Innovation für Betriebe aus verschiedenen Sektoren geeignet ist.“
Das Siegerprojekt dieses Ideenwettbewerbs musste Innovationsgrad, Umsetzbarkeit,
Funktionalität und Kreativität am besten vereinen.
Gelungen ist dies Giorgio Moretto. Mit seiner Idee „X2“ lieferte der Gewinner ein rundes Konzept, das sowohl die grafischen als auch praktischen Ansprüche erfüllt.
Den zweiten Platz belegte die Idee „Naido“ von Luca Campominosi, welche durch die
hochwertige und natürliche Ausstrahlung bestach. Der dritte Platz wurde an Andrea Guarrera (bei der Pressekonferenz ebenso anwesend) und seine Idee „3Eggs Packaging“ vergeben.
Erfolg spornt an. Der LVH und der Südtiroler Bauernbund sind daher zuversichtlich, in Zukunft weitere Projekte über die Open Innovation Plattform (www.openinnovation-suedtirol.it) umsetzen zu können.