Bauernbund | 11.12.2012

Bilder aus einer fast vergessenen Welt

Beeindruckende Bilder über das karge Leben auf den Bergbauernhöfen, der Kampf mit der Natur oder die Gottfrömmigkeit zeigt die Ausstellung „Immer nach Hause“ mit Fotografien von Flavio Faganello und erzählenden Texten von Florian Kronbichler. Bevor die Ausstellung auf Wanderschaft durch Südtirol geht, kann sie noch bis zum 21. Dezember im Waltherhaus in Bozen besichtigt werden.

Die 26 Schwarz-Weiß-Fotografien der Fotoausstellung „Immer nach Hause“ des bekannten Trientner Fotografen Flavio Faganello stammen aus dem Buch „Gehen - Andar via“. Sie erzählen Geschichten über eine fast vergessene bäuerliche Welt in Südtirol und im Trentino: über die Kramer, die von Hof zu Hof gingen, um ihre Waren zu verkaufen. Männer bei der Rast auf einem Bittgang, Frauen im Winter oder die Stube als Lebensmittelpunkt. Viele dieser Bilder werden dem Betrachter aus der Kindheit oder aus Erzählungen noch bekannt sein.
Faganellos Bilder sind nicht nur Klassiker und Heimatkunde zugleich, sondern zeigen auch die Gemeinsamkeiten zwischen Südtirol und dem Trentino auf. Faganello, von dem auch das Buch „Die Erben der Einsamkeit“ stammt, wollte damit das damalige Leben festhalten. Dazu ist er, kaum ein Wort deutsch sprechend, von Hof zu Hof gegangen und hat einmalige Momente festgehalten.
Begleitet werden die Fotos von Texten des bekannten Südtiroler Journalisten Florian Kronbichler.

Zu sehen ist die Ausstellung, die auf eine Initiative des Südtiroler Bauernbundes zusammen mit dem Südtiroler Kulturinstitut zurückgeht und vom Ressort Kultur unterstützt wird, noch bis zum 21. Dezember von Montag bis Freitag zwischen 15 und 18 Uhr und Samstag zwischen 10 und 12 Uhr im Waltherhaus in Bozen. Der Eintritt ist frei.

Ab Januar geht die Ausstellung auf Wanderschaft. Interessierte bäuerliche Ortsgruppen, aber auch Bildungsausschüsse können die Ausstellung bei Christoph Falkensteiner, Verbandsmanagement im Südtiroler Bauernbund (Tel. 0471 999 354; christoph.falkensteiner@sbb.it), kostenlos buchen.
Bei der Eröffnung vor Ort steht Florian Kronbichler für ein einführendes Referat zur Verfügung.


Foto: Der Vorsitzende des Kulturinstitutes Marjan Cescutti, Florian Kronbichler, Landesrätin Sabina Kasslatter-Mur und SBB-Landesobmann Leo Tiefenthaler