Marketing | 13.09.2012

„Roter Hahn“: Top-Platzierung bei theAlps Award 2012

Gesucht waren die nachhaltigsten und erfolgreichsten Projekte im Alpentourismus. Einer der Finalisten des Wettbewerbs theAlps Awards 2012 war die Marke „Roter Hahn“ des Südtiroler Bauernbundes. Zum Sieg haben nur wenige Punkte gefehlt.

33 Projekte aus acht Alpenregionen beteiligen sich am Wettbewerb, der „die beste nachhaltige Entwicklung touristischer Marktleistungen im Alpenraum“ im Rahmen des Fachkongresses theAlps 2012 in Innsbruck auszeichnet. Dabei wurde auf die Themen Innovation und Markt sowie Ökologie genauso Wert gelegt wie auf den Geschäftserfolg des Projekts.
Die Qualitätsmarke „Roter Hahn“ des Südtiroler Bauernbundes, die für Urlaub auf dem Bauernhof, bäuerliche Schankbetriebe und die bäuerliche Direktvermarktung steht, kam dabei unter die Top 5-Projekte und verpasste im Finale den Sieg nur um wenige Punkte.
Beeindruckt hat die internationale Jury, dass mit nur einer Marke die gesamte touristische Wertschöpfungskette bäuerlicher Betriebe abgedeckt wird. Zudem überzeugte die Marke „Roter Hahn“ mit ökonomischer, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit.
Sieger des theAlps Award 2012 wurde das Vorarlberger Projekt naturhautnah.at. Dieses hat sich dem Erhalt des ländlichen Lebensraumes und der Entwicklung hochwertiger regionaler Produkte verschrieben. Als Mitinitiator der KäseStrasse Bregenzerwald beschäftigt sich theAlps Award-Sieger Ingo Metzler seit vielen Jahren mit der Käseherstellung und der Verarbeitung der dabei anfallenden Molke, unter anderem zu hochwertiger Naturkosmetik.

Im Bild: Bauernbund-Mitarbeiter Hannes Knollseisen, Christoph Engl, SBB-Direktor Siegfried Rinner, der Leiter der Abteilung Marketing im SBB Hans J. Kienzl, SBB-Landesobmann Leo Tiefenthaler und Prof. Hubert Siller vom MCI Tourismus und zugleich Vorsitzender der theALPS Award-Jury.